Fußball: 2:2 im Spiel Lienz gegen Ruden

Ruden präsentierte sich in Lienz von Beginn an als spritzige, zweikampfstarke sowie bissige Auswärtsmannschaft, während Rapid Lienz in der 1. Halbzeit nicht wirklich ins Spiel fand und auch das sonst gewohnte frühe Pressing vermissen ließ.

Das Spiel war in der 1. Halbzeit geprägt von technischen Fehlern, Fehlpässen und Zweikämpfen. Kurz vor dem Pausenpfiff kam dann das 0:1 für Ruden nicht unverdient. Es war ein Weckruf für die Grünweißen, die in der 2. Halbzeit mit Dominik Müller aufliefen – ein Goldgriff.

Zunächst hatte Lienz aber viel Glück. Offenbar schlummerte die gesamte Hintermannschaft noch in der Kabine und die Gäste schossen zum 0:2 ein – aus Abseitsposition. Das Tor zählte nicht.

Dann brachte Müller Schwung und sorgte gemeinsam mit Lukas Steiner für Unruhe vor dem Gästetor. Steiner gelang in der 60. Minute per Elfmeter der Ausgleich, doch die spielerischen Höhepunkte waren bei Lienz weiter Mangelware. Markus Köfele nahm sich schließlich ein Herz und versenkte aus rund 35 Metern einen fulminanten Weitschuss zu 2:1 Führung in den Rudener Kasten. Den Gästen gelang durch Diex jedoch noch der Ausgleich zum 2:2 Endstand. In Summe ein gerechtes Unentschieden, für Lienz aber zwei verschenkte Punkte

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren