Mähmesser hinterließ tiefe Schnittverletzung

Um 8.40 Uhr reparierte am Montag, 20. August, ein 47-jähriger Matreier in der Garage seines landwirtschaftlichen Anwesens das Mähmesser einer Mähmaschine.

Um eine der Klingen zu entfernen, schlug er mit einem Hammer gegen das Mähmesser, das er zuvor in einen Schraubstock eingespannt hatte. Durch die Wucht des Schlages brach das Mähmesser jedoch ab und wurde gegen den linken Unterschenkel des 47-Jährigen geschleudert, wo es eine schwere Schnittverletzung hinterließ.

Nach der Erstversorgung durch die Rettung Matrei und dem Team des Notarzthubschraubers „Martin 4“ wurde er in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen.