Wildwechsel sorgte für schweren Verkehrsunfall

Weil ein 18-jähriger Autofahrer einem Reh ausweichen wollte, krachte er in einen Baum.

Dass beide Insassen nahezu unverletzt blieben, grenzt an ein Wunder. Foto: Expa/Groder

Weil in einem Kurvenbereich in Lavant ein Reh die regennasse Fahrbahn querte, kam es am Dienstag, 21. August, um 22.25 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 18-jähriger Osttiroler war mit seinem 16-jährigen Beifahrer im Auto in Richtung Tristach unterwegs, als plötzlich das Tier vor ihnen auftauchte. Der junge Fahrer versuchte nach links auszuweichen, weshalb er mit dem Auto über den linken Fahrbahnrand hinausschoss und frontal gegen einen Baum krachte. Von dort wurde der Wagen wieder auf die Straße zurückgeschleudert, wo er auf der Fahrbahn stehen blieb.

Die beiden Insassen wurden dabei nur leicht verletzt und konnten sich selber aus dem Wrack befreien. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt und den Helfern des Roten-Kreuzes wurden sie zu weiteren Untersuchungen mit der Rettung in das Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht.