Studie entscheidet über neues Fernheizwerk

Bürgermeisterin Elisabeth Blanik erwartet Innovationsschub für Stadtwärmeprojekt.

Im September soll eine Wärmebedarfsstudie zeigen, ob ein weiteres Fernheizwerk kommen soll.

Noch sorgt die sommerliche Sonne für Temperaturen um die 35 Grad Celsius, doch der nächste Winter kommt bestimmt, und mit ihm die Zeit der Öfen. Bei den derzeitigen Heizölpreisen eine mulmige Vorstellung. Dem wollte man in der Bezirkshauptstadt mit dem Bau eines dritten Heizzentrums für die Stadtwärme Lienz entgegen wirken.

Allerdings wurden diese Planspiele im März 2011 auf Eis gelegt. Eine richtige Entscheidung wie Bürgermeisterin Elisabeth Blanik in einer Presseaussendung betont. „Es war wichtig hinsichtlich der Errichtung eines dritten Heizzentrums für die Stadtwärme Lienz eine Nachdenk- und Evaluierungsphase einzulegen“, ist Blanik überzeugt.

Zielsetzung der Stadt Lienz war es, in dieser Nachdenkpause gesicherte Zahlen bezüglich der Entwicklung des künftigen Heizenergiebedarfs in Lienz unter Berücksichtigung von Wärmedämm- und Energieeffizienz-Programmen zu erheben. „Nur so konnten wir fundiert die richtigen Entscheidungen für die zukünftige Entwicklung der Fernwärmeversorgung treffen“, so Blanik.

Im September liegt die von der Stadtwärme Lienz beauftragte Wärmebedarfsstudie vor. Diese soll dann präsentiert und diskutiert werden. Blanik: „Ich verspreche mir von den Investitionen in die Erhöhung der Energieeffizienz einen Innovationsschub für die Stadtwärme Lienz.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
hubert vor 6 Jahren

... Altbürgermeister Hilber hat diese Studie wohl nicht gebraucht, er hatte schon ein fixfertiges Projekt in der Schublade. Leider ohne eine öffentliche Zufahrt, diese musste über Leisach erfolgen. Nur die vorerst positiv gestimmten Anrainer und der Leisacher Bürgermeister waren nach Bekanntwerden in den Zeitungen nicht mehr dafür. Warum auch immer, das 3. Fernheizwerk wär wohl auch für die Leisacher eine super Gelegenheit, zukünftig günstiger heizen zu können. Eigentlich müsste es jetzt für die Lienzer Bürgermeisterin mit ihrem Parteikollegen in Leisach wieder viel einfacher sein, dort das 3. Fernheizwerk bauen oder zumindest die Zufahrt realisieren zu können! Die bisherigen Planungen haben sicher auch schon einiges gekostet.