Osttiroler Viertelmeile – ein Publikumsmagnet

Heulende Motoren beim Mega-Event in Nikolsdorf. Mit Video!

Vor mehr als 2000 Zuschauern, so schätzen die Veranstalter vom MSC Dölsach, stieg am 25. August am Gelände des Flugplatzes in Nikolsdorf mächtig Rauch auf. Adrenalingetränkter Grund dafür war das 2. Osttiroler Viertelmeile-Rennen, das nicht nur mit PS-starken Rennboliden, sondern auch mit einem tollen Rahmenprogramm zu begeistern wusste.

Diese Art von Beschleunigungsrennen, auch Drag Racing genannt, bewertet Reaktionsschnelligkeit sowie Geschwindigkeit auf der klassischen Distanz von einer Viertelmeile, die etwas mehr als 400 Meter beträgt. Die dafür geeigneten Rennautos konnten sich auch optisch beweisen. So fanden sich unter den teilnehmenden Fahrzeugen Edelkarossen wie ein Ferrari 430, Dodge Viper, Ford Shelby oder der neueste Toyota Sportwagen GT 86. Mit seinem Mercedes 380 SL etwa erreichte TVBO-Obmann Franz Theurl als einer der prominentesten Teilnehmer ex aequo mit Christian Rupitsch in einem Fiat 500 Abarth die beste Reaktionszeit.

Außer Konkurrenz startete auch Andreas Mayerl mit seinem Porsche GT2 Supercup, der den Gesamtsieg eingeheimst hätte. Daher schaffte in der Rennzeit-Wertung Fahrer Stefan Kölbl im Nissan GTR von Robert Rainer mit 11,4 Sekunden Platz Eins, gefolgt von Bernhard Sammer in seinem Dodge RAM mit 1600 PS bei 3,5 t Gewicht, einem der auffälligsten Schlitten des Rennens, und Emanuel Pichler mit seinem Audi S8.

Zum Download: die Ergebnisse Rennzeit und Topspeed!

Die Dolomitenstadt-Benzinbrüder Dang Tran und Tobias Tschurtschenthaler brachten uns nicht nur ein Video mit Sound des jungen Osttiroler Filmmusik-Studenten Frank Hopfgartner vom Event mit, sondern auch eine PS-geladene Slideshow:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren