Virger Haus von Erdrutsch schwer beschädigt

Unter der Virgentalstraße löste sich das Erdreich.

Durch den Hangrutsch wurde das Gebäude und eine Garage schwer beschädigt.

Die Gemeinde Virgen kommt im August 2012 einfach nicht zur Ruhe. Nach dem Murenunglück und der Suche nach vier verdächtigen Serieneinbrechern heulten am Freitag, 31. August, gegen 20.15 Uhr schon wieder die Sirenen. Erneut hatte sich aufgrund der langanhaltenden Regenfälle die Erde in Bewegung gesetzt. Diesmal löste sich direkt unter dem Asphalt der Virgentalstraße das Erdreich und rutschte auf einer Breite von rund 30 Metern ab. Und das genau direkt oberhalb eines Wohnhauses.

Die Anrainer rund um den Unglücksort wurden evakuiert.

Dabei zerstörte der Erdrutsch große Teile des Hauses, die Garage sowie die Terrasse des Gebäudes. Bewohner wurden glücklicherweise nicht verletzt. Allerdings mussten insgesamt sieben Personen aus den benachbarten Wohnobjekten evakuiert werden.

Der Erdrutsch donnerte unterhalb der Straße direkt auf das Haus zu.

Für die Dauer der ersten Sicherungsmaßnahmen wurde die Virgentalstraße gesperrt, konnte aber gegen 24 Uhr wieder einspurig befahren werden. Die Freiwillige Feuerwehr  Virgen die mit 75 Mann angerückt war, und zehn Arbeiter des Baubezirksamtes sicherten die Straßenböschung provisorisch ab.

Harald Haider vom Baubezirksamt untersuchte mit dem Landesgeologen die Abbruchstelle.

Am Samstag, 1. September, inspizierten um 10 Uhr Bürgermeister Dietmar Ruggenthaler, Harald Haider von Baubezirksamt Lienz und Landesgeologie Hans Schroll den Hangrutsch und legten die weitere Vorgehensweise fest. „Weitere Nachbrüche sind nicht ausgeschlossen“, so die Einschätzung des Landesgeologen beim Lokalaugenschein.

Laut Haider kann der Schaden im Bereich der Landesstraße, die auf einer Breite von zwei Metern ausgehöhlt wurde, relativ rasch behoben werden. Bürgermeister Ruggenthaler ist dennoch bestürzt. „Dass in dem Bereich überhaupt jemals etwas passieren könnte, hätte nie jemand für möglich gehalten“, so Ruggenthaler.

Gemeinsam mit Harald Haider (l.) erörterte Bgm. Dietmar Ruggenthaler die weiteren Maßnahmen.

Wie hoch der Schaden am Wohnhaus ist, steht noch nicht fest. Die Virgentalstraße ist in dem Bereich derzeit einspurig befahrbar.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren