Elfmeter besiegelt Niederlage für Rapid

Unnötige Auswärtsniederlage für Rapid Lienz beim Aufsteiger und Tabellenletzten.

Nichts wurde es für die Mannschaft von Rapid Lienz-Trainer Bernhard Hanser mit dem erhofften Auswärtssieg gegen den Aufsteiger und Tabellenletzten aus Welzenegg. In einem heiß umkämpften Fußballspiel dauerte es bis zur 19. Minute als Lienz-Kicker Emri Rexhepi alleine vor dem Gehäuse der Gastmannschaft auftauchte. Allerdings konnte er den Ball nicht im Tor der Gastgeber unterbringen.

Besser machte es nur wenige Minuten später Hans Christian Rabl von den Hausherren. Nach einem Steilpass rennt er alleine auf das Tor von Lienz-Keeper Julian Weiskopf  zu und schiebt den Ball trocken am jungen Goalie zur 1:0-Führung für Welzenegg vorbei.

Julian Weiskopf, oft starker Rückhalt der Dolomitenstädter, konnte die Niederlage nicht verhindern. Foto: Expa

Für die Dolomitenstädter jedoch kein Grund aufzugeben, und so nutzt Rexhepi einen schweren Fehler der Welzenegger im Spielaufbau, schnappt sich den Ball und trifft in der 40. Minute zum 1:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt blieb das Match ausgeglichen, bis Rapid-Torhüter Weiskopf in der 59. Minute den heranstürmenden Gegenspieler nur durch ein Foul im Strafraum stoppen konnte. Schiedsrichter Stefan Krassnitzer zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß verwerte Nico Hrstic zum 2:1 für die Heimmannschaft.

Zwar versuchten die Dolomitenstädter den Ausgleich noch zu erzwingen, doch alle Möglichkeiten wurden vergeben. Den kuriosen Schlusspunkt setzten aber die Welzenegger, als in der 89. Minute Christoph Sallinger mit Gelb-Rot, und in der 91. Minute David Tamegger mit Rot vom Platz geschickt wurden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren