Maibaum stürzte in Kals auf Kapelle und Mann

Nächtlicher Streich endete in Kals mit einem Sach- und Personenschaden.

Der umgeschnittene Maibaum stürzte auf die kleine Kapelle in Lesach. Foto: Expa/Groder

Im Krankenhaus und mit einer beschädigten Kapelle endete am Samstag, 8. September, die Aktion einer fünfköpfigen Gruppe aus Kals, die in einer nächtlichen Aktion im Ortsteil Lesach den Maibaum fällte.

Bereits im Mai war der Baum, der in der Nähe des Lesacherhofes stand, versteigert worden. Allerdings holte der Eigentümer den Baum nie ab. Da der einst saftig grüne Maibaumkranz, knapp unterhalb des Wipfels, über die Sommermonate bereits braun geworden war, forderten sogar Kinder aus dem Ort auf einem selbst geschrieben Transparent, dass man den Maibaum umschneiden soll.

Eine Meinung, die auch das besagte Quintett zu teilen schien, als sich die Männer gegen 22.50 Uhr dazu aufmachten um den Baum zu fällen. Auserkoren wurde dafür ein 20-Jähriger, der mit der Motorsäge auch prompt ans Werk ging, während ihm die restlichen vier tatkräftig zur Seite standen.

Vom Dach der Kapelle fiel der Maibaum auf einen darunter stehenden Mann aus Kals. Foto: Expa/Groder

Allerdings ging einiges schief und der Baum fiel, obwohl verkeilt, nicht in die gewünschte Richtung, sondern auf das Dach einer Kapelle, die in der Nähe stand. Von dort stürzte der Baum zu Boden und traf dabei einen 38-jährigen Mann aus der Gruppe.

Dieser blieb dort bewusstlos liegen. Er wurde nach der Erstversorgung mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung in das Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht. Der Sachschaden an der Kapelle kann aktuell noch nicht beziffert werden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
freddie_frinton vor 5 Jahren

www.youtube.com/watch?v=ykvfOo0geT4 anbei eine Anleitung fürs nächste mal....

bergfex vor 5 Jahren

Nicht jeder, der eine Motorsäge in der Hand hat, ist ein Holzknecht.

nitram vor 5 Jahren

Am besten Weg zur Qualifikation für den Darwin Award, gratuliere.