Sonnengondeln am Zettersfeld statt Autostress

Lienz, Gaimberg und Oberlienz wandern zum 11. „Internationalen Autofreien Tag“.

Am 22. September findet europaweit der 11. „Internationale Autofreie Tag“ statt. Im Rahmen einer Mobilitätswoche werden in den meisten Ländern Europas Aktionen und Programme zur Förderung der sanften Mobilität durchgeführt.

Im Lienzer Talboden laden die Sonnenstadt und die Sonnendörfer Oberlienz und Gaimberg in Kooperation mit den Lienzer Bergbahnen unter dem Titel „Autofrei – Sonnengondeln“ zum Wandern am Lienzer Zettersfeld ein. Bei bequemer Anreise mit Bus und Seilbahn erreichen die Gäste umweltfreundlich das Zettersfeld und die vielen Wandermöglichkeiten auf der Lienzer Sonnenterrasse. Die Projektpartner erwarten sich von diesem Aktionstag einen Impuls, die Bergwelt auch ohne Kraftfahrzeug eindrucksvoll zu erleben.

Sonnengondeln am Zettersfeld zum „Internationalen Autofreien Tag“ am 22. September. Foto: Zlöbl

Das umweltfreundliche Sonnengondeln beginnt am Lienzer Bahnhof, von dort verkehrt bereits ab 8.30 Uhr ein Gratis-Bus-Shuttle-Dienst zur Zettersfeld-Talstation und zurück. Bis 17.00 Uhr fährt der Bus im 15-Minuten-Takt vom Bahnhof Richtung Talstation und retour.

Die Lienzer Bergbahnen unterstützen den 11. Internationalen Autofreien Tag mit einem Exklusivpreis von 5 Euro für Erwachsene für die Benützung der Bahnen bis zum Steinermandl und retour.

Im weitläufigen Wandergebiet Zettersfeld beteiligen sich die Hüttenwirte und Gasthöfe am Aktionstag mit einem besonderen Programm in Form von Wanderstationen, Live-Radio-Sendung von Radio Osttirol, Eselreiten, Kinderkasperltheater, Ausstellung von Kunst und Kultur aus Osttirol, einem herzhaften Almfrühstück für Frühaufsteher, Wanderer und Mountainbiker und vielem mehr.

Belohnt werden die umweltbewussten Wanderer am Berg mehrfach: ein beeindruckendes Panorama, weitläufige Wanderwege über herbstliche Bergwiesen und ein attraktives Rahmenprogramm zum Umweltschwerpunkt mit Radio Live-Sendung, Verlosung von schönen Sachpreisen und kulinarischen Köstlichkeiten.

Programm:

Maria's Alm: Infostand der städtischen Umweltabteilung, Radhelm- und Radkorb-Verkauf.
Wandermöglichkeiten:
Bergstation zur Kirche St. Michael (Jugendheim) – gemütliche Wanderzeit ca. 35 min.
Bergstation zum Lackenboden (Speichersee) – Wanderzeit ca. 50 min
Bergstation zur Rottmann Alm (nicht bewirtschaftet) – Wanderzeit ca. 40 min.
Für Sportliche – Talstation über die Tschule aufs Zettersfeld – Gehzeit ca. 2 Stunden.

Alpengasthof Bidner:
 Herzhaftes Almfrühstück vom Buffet beim Alpengasthof Bidner um 5 Euro.Hauseigener Bauernladen mit Produkten aus eigener Erzeugung wie Graukäse, Butter, Brot, Speck, Milch, Buttermilch, verschiedene Schnäpse.
Wanderung: Bergstation – Michaelskirche (Jugendheim) – Roder Alm – Gasthof Bidner – Gehzeit 1,5 Stunden.

Mecki's Alm: ab 11.00 Uhr: Frühschoppen mit Radio Osttirol und Eselreiten für Kinder.
Toller Kinderspielplatz mit großem Trampolin und Sandkiste. Wanderung:
Bergstation – St. Michaelskirche (Jugendheim) – Roder Alm – Mecki's Panoramastüberl.

Naturfreunde Hütte: 14.00 Uhr – Kinderkasperl-Theater „Kasperl der Naturschützer“ mit Puppenspieler Andreas Ulbrich. Großer Kinderspielplatz mit Boulderwand.
Wanderungen:
Schnupperroute: Bergstation Umlaufseilbahn – Mecki's Panoramastüberl – Naturfreunde Hütte; fast kein Höhenunterschied, 30 Minuten.
Almroute: Bergstation Umlaufseilbahn – Faschingalm – Schloßherrnalm – Naturfreunde-Hütte, ca. 1 Stunde 45 Minuten.
Aussichtsroute: Bergstation Umlaufseilbahn – Lackenboden – Schoberköpfl mit Blick auf die Dreitausender der Schobergruppe – Naturfreunde Hütte, ca. 2,5 Stunden.

Wirtshaus Faschingalm:

 Kunst und Handwerk
Bilderausstellung von international bekannten Osttiroler Künstlern aus Privatbesitz. Gratis Bus-Shuttle-Dienst von 17.00 bis 19.00 Uhr vom Wirtshaus Faschingalm – Bahnhof Lienz. Wanderungen:
Faschingalm-Spazierweg:
Bergstation Umlaufseilbahn – Richtung Mecki`s Panoramastüberl – 200 m vorher
rechts abbiegen Richtung Wirtshaus Faschingalm, Gehzeit 40 Minuten, gemütlich für Kinder und Senioren.
Debanttalweg:
Bergstation Umlaufseilbahn – Richtung Naturfreundehütte – Schlossherrnalm – Hochstubenweg – Faschingalmstraße – rechts hinauf Richtung Wirtshaus Faschingalm, Gehzeit 2, 5 Stunden. Erlebnisweg Nußdorferberg:
ab Debant zum Wirtshaus Faschingalm, Gehzeit 2,5 Stunden.

Steinermandl-Panoramarestaurant: Berge staunen auf 2.218 m Seehöhe. Spezielle Wildgerichte von Hirsch, Gams und Reh aus der Eigenjagd. Wanderungen:
Optimaler Ausgangspunkt zu den Neualplseen im Nationalpark Hohe Tauern,
fantastischer Panoramablick auf die Lienzer Dolomiten und Umgebung.

Hier findet Ihr weitere Hütten und Berggasthöfe in Osttirol.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

8 Postings bisher
bergfex vor 5 Jahren

@ holzwurm, das EKZ/FMZ in Debant stört dich wohl gewaltig ??? Bereitet dir sicher schlaflose Nächte.

    holzwurm vor 5 Jahren

    Lieber bergfex, was mich stört ist diese gefährliche Mischung aus Dummheit (EKZ Debant) und Feigheit (autofreier Tag auf dem Zettersfeld) unserer Kommunalpolitiker. Zur Dummheit hat sich Einstein so treffend geäußert, indem er gemeint hat: Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Und zur Feigheit eine plakatives Gegenbeispiel: In Cochabamba, Bolivien, ca. 1 Mio Einwohner, gibt es zweimal pro Jahr einen autofreien Tag. An diesen Tagen steht sogar der öffentliche Busverkehr still.

holzwurm vor 5 Jahren

Den autofreien Tag auf das Zettersfeld zu verlegen ist einfach genial. So kann der Verkehr auch an diesem Tag ungehindert zwischen den Einkaufszentren von Lienz und Debant stauen. Heimat bist du mutiger Töchter und Söhne….

fb vor 5 Jahren

Generell zu den Preisen der LB: In der Auktion der Kleinen Zeitung steht der Preis für 1 Tageskarte mit € 42,--. Als Lienzer, der über Stadt und TVBO diese Bahn mitfinanziert orte ich hier schwerstes Versäumnis der Aktionärsvertreter von Stadt und TVBO ( Is ja nix neues ). Der Traum als attraktive Winterdestination gegenüber den Schultz Betrieben bestehen zu bleiben kommt uns teuer: Wir müssen uns durch den Kartenverbund die Liftpreise diktieren lassen, welch dann für Wintergäste im Zuge von Pauschalarrangements deutlichst unterschritten werden. Weiters zahlen die LB einen deutlichen Betrag als Transfer für Nutzung der karten in anderen Gebieten. Zudem wird dann die Ortstaxe erhöht, um weitere Beschneiungen zu ermöglichen. Und - es wäre wirklich ein Wunder, sollte nicht innerhalb der nächsten 2 Jahre weitere Kapitalerhöhungen von den Aktionären eingefordert werden. Es bleibt als Alternativen: Nach wie vor mit dem Auto zur Faschingalm und dann weiter mit dem Tourenschi oder Rodel und/oder die Tourenschikarte zu nutzen. Diese ist ein gutes Angebot. Trotzdemerhebe ich die Forderung - hoffe auf Unterstützung im Forum- dass es eine preisgünstigere Bergfahrt, sowie eine Tageskarte für Lienzer Talboden gibt, die eben berücksichtigt, dass dieLB mit den Mitteln aus dieser Region finanziert wird.

bergfex vor 5 Jahren

.... Bahnhof, von dort verkehrt bereits ab 8.30 Uhr ein Gratis-Bus-Shuttle-Dienst zur Zettersfeld-Talstation ....Und bis zum Bahnhof gehen alle zu Fuß ????? Oder sollte man da den ganzen Tag sein Auto kostenpflichtig parken ??? Mit was sollen die Auswärtigen in die Stadt fahren ?? Also fahre ich zbsp. von Nikolsdorf gegen Bezahlung mit Bus oder Bahn. In Nikolsdorf hab ich aber einen weiten Weg zur Bahn, also fahre ich mit dem Auto und bin unabhängig. Wenn ich schon bei der Zettersfeld-Kreuzung bin, kann ich gleich zur Talstation fahren.

Die Lienzer Bergbahnen unterstützen den 11. Internationalen Autofreien Tag mit einem Exklusivpreis von 5 Euro für Erwachsene für die Benützung der Bahnen bis zum Steinermandl und retour....Wenn ich aber nur die ESUB benützen will , zahle ich auch 5€. Wenn die Bahn bei den Fahrten das Jahr über günstiger wäre, würden sicher mehr das Angebot annehmen.

Was reg ich mich auf, ich fahre gleich mit dem Auto hinauf, da bin ich auf niemand und nichts angewiesen und kann kommen und gehen wann ich will. Bin halt einmal eine Sumperliese.

seppl17 vor 5 Jahren

Sonnengondeln am Zettersfeld statt Autostress?

Wenn 1 Talfahrt teurer ist als das Taxi ist mir lieber Autostress lieber!

Einzeltalfahrt mit Umlaufbahn € 9.- -- sieht in € wenig aus aber das sind öS 123,84 !!

    sonnenstadtler vor 5 Jahren

    ...sorry, aber es steht auch nirgends, dass sonnengondeln was für arme leute ist, die einrichtung schaut nur schon etwas arm aus und das geld für erneuerung muss eben erst herein gegondelt werden... ...nein! im ernst, ich tu mir da auch schwer bei dem preis, aber umweltfreundlicher wäre es schon bestimmt; für einheimische wäre 7 € auch genug, dann wäre zumindest das lohnniveau gegenüber den großstädtern zum teil ausgeglichen ;-) ...denn - auch im ernst; ob wir soviel oder soviel zahlen, für die renovierung oder erneuerung müssen wieder wir alle aufkommen, weil übrig bleibt bei den LB in keinem fall was, wenn man die wirtschafterei so betrachtet, oder ;-))

      Lenika vor 5 Jahren

      Es ist nur sehr verwunderlich, dass Einheimische erst nach mehrmaligem Jammern über den Preis der Talfahrt auf eine billigere Variante hingewiesen werden.