Paragleiter blieb in Stromleitung hängen

Am 20. September um die Mittagszeit musste ein 28jähriger Osttiroler Paragleiter, der im Ortsteil Sillianberg gestartet war, auf einer Seehöhe von 1390 Metern in steilem Gelände notlanden. Im Zuge der Notlandung verfing sich der Gleitschirm an einer Niederspannungsleitung. Ca. 3-4 Meter über dem Boden blieb der Paragleiter unverletzt hängen und konnte sich anschließend durch einen Sprung selbst befreien.

Der Gleitschirm wurde von Angestellten der TIWAG geborgen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?