Matreier Retter sammelten für Krankenhausprojekt

Mit Bausteinen aus Lebkuchen sammelte die Rot-Kreuz-Stelle Matrei 2.600 Euro für „Jalimo“.

Wollen dafür sorgen, dass die Menschen im Süd-Sudan medizinisch versorgt werden: Herwig Jesacher, Franz Krösslhuber und Heidi Wibmer (v.l.).

Bei der „Longen Nocht“ in Matrei präsentierte sich heuer am Rauterplatz erstmals auch die örtliche Rotkreuz-Ortsstelle. Neben der Fahrzeugschau und dem Kinderschminken sorgte vor allem die Bausteinaktion für das, von Kinderarzt Franz Krösslhuber mitunterstützte Krankenhausprojekt in Süd-Sudan, für interessierte Blicke der Besucher.

Die Matreier Bäckerei Steiner sponserte eigens dafür eine Vielzahl von Lebkuchen, die an den zwei Veranstaltungsabenden im Juli und August an spendenfreudige Personen weitergegeben wurden. Insgesamt kamen dadurch 2.600 Euro zusammen.

Nun wurde der Scheck in den Räumlichkeiten der Rotkreuz-Bezirksstelle Osttirol von Herwig Jesacher und Heidi Wibmer an Krösslhuber überreicht. „In Osttirol kommen auf einen Arzt rund 400 Einwohner. Im Süd-Sudan sind es 50.000“, berichtet Krösslhuber, der sich sehr über die Lebkuchen-Bausteinaktion der Matreier Rotkreuzler für sein „Jalimo-Projekt“ freute.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren