Bergsteiger verirrten sich im Nebel

Am Samstag, 29. September, setzte gegen 19.30 Uhr eine siebenköpfige Gruppe tschechischer Alpinisten, im Bereich der Granatspitzgruppe (2.430 m), im Gemeindegebiet von Matrei, einen Alpinnotruf ab. Die Bergsteiger hatten im dichten Nebel die Orientierung verloren und sich daraufhin verirrt.

Erst gegen Mitternacht konnte die Gruppe von Mitgliedern der Bergrettung Matrei und Alpinpolizisten gefunden und unverletzt ins Tal begleitet werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?