Spring auf den nassen Sack, Mann!

„Bags in Trouble“ wurde in der Lienzer Postleite zum feuchten Vergnügen.

Erst kommt die Arbeit, dann das Vergnügen. Für die HAK-Gruppe „Viewcrew“ stimmt der Spruch. Peter Mitterer, Kaspar Zanon, Dennis Pascuttini und Robert Auer buckelten und rackerten sich ab, sammelten Sponsoren, checkten Technik, Djs, Ort, Drinks und dann war es soweit – und regnete!

Wurscht, dachten sich Veranstalter und Publikum und zogen ein Event durch, dessen Titel schon anders ist, als übliche HAK-Projektüberschriften: „Bags in Trouble“. Nein, es ist keine Handtaschen-Modeschau, sondern alle, die Lust haben, kraxeln hoch hinauf und springen dann hinunter in einen Luftsack. Der ist so groß, dass die Feuerwehr vor Neid erblassen könnte.

Bagjumping wurde von Snowboardern erfunden, die gefahrlos ihre Jumps trainieren wollten und entwickelte sich zum Eventspass für die Szene. Die Viewcrew mit Unternehmenspartner Viewpoint blies also auf dem Areal der Flugschule Girstmair am 29. September den Sack auf, fuhr den Kran hoch und ließ sich vom Regen nicht um den Spaß bringen. Einen Contest gab's natürlich auch, Klemens Hofmann, Marco Notter und Lukas Ruggenthaler sicherten sich die Sachpreise und „Flaffi“ – wie heißt der eigentlich wirklich – sorgte mit seiner Rodel für die „Best Show“.

Dang Tran hat fotografiert und versprochen, auch noch einen kleinen Film vorbeizubringen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren