Knappe Auswärtsniederlage für Rapid Lienz

Die Kicker aus der Dolomitenstadt unterlagen in Ferlach mit 1:2.

Die in dieser Saison äußerst stark agierenden Ferlacher mussten an diesem Tag auf drei Stammkräfte verzichten. Eine Tatsache, die Rapid-Coach Bernhard Hanser seinen Mannen vor dem Spiel auch mitteilte und die Kicker gut darauf einstellte. Daher starteten die Dolomitenstädter sehr ambitioniert in die Partie und hatte Anfangs enormes Pech, als ein Freistoß von Dominik Müller nur an die Latte knallte.

Trotzdem blieb Lienz die bissigere und insgesamt bessere Mannschaft, hochkarätige Torchancen blieben jedoch aus. Besser machten es die Kärntner als Stürmer Darko Djukic den Ball an der Strafraumgrenze der Lienzer annehmen konnte und mittels Fallrückzieher in der 45. Minute zum 1:0 einnetzte.

Nach dem 1:2 durch Markus Sumerauer keimte bei den Dolomitenstädtern wieder Hoffnung auf. Foto: Expa/Groder

Trotz des Gegentreffers kam Lienz gut aus der Kabine und drängte auf den Ausgleich. Doch in die Bemühungen der Dolomitenstädter fiel das 2:0 für die Heimmannschaft aus Kärnten. Abermals war es Djukic der in der 50. Minute Lienz-Keeper Julian Weiskopf keine Chance ließ.

In Minute 68. Minute keimte noch einmal Hoffnung auf als Markus Sumerauer zum 1:2 für die Dolomitenstädter traf und vier Minuten später Torhüter Weiskopf bravourös eine „Hunderter-Chance“ von Djukic vereitelte, doch am Spielstand änderte sich nichts mehr.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren