Ein Mittagstisch für die Deferegger Senioren

In St. Veit gibt es seit Sonntag, 14. Oktober, sieben Tagesbetreuungsplätze für Senioren.

Bgm. Franz Hopfgartner, Sozialsprengel- Obmann Andreas Stemberger, Dekan Reinhold Pitterle, Sozialsprengel-Geschäftsführer Anton Mietschnig, Bgm. Gerald Hauser, Projektleiterin Lydia Nöckler und Bgm. Vitus Monitzer (von links).

Nun hat auch das Defereggental ein Sozialzentrum. In einem urigen Bauernhaus in St. Veit mietete der Sozialsprengel Defereggen-Kals ein Stockwerk und baute dieses aus. 60.000 Euro wurden in eine Küche, eine Stube, zwei Ruheräume, ein Pflegebad und ein Büro investiert. Fünf bis sieben Tagesbetreuungsplätze sind nun vorhanden. Auch ein Mittagstisch für alleinstehende Senioren wird angeboten.

„Diese Räumlichkeiten sind ein Segen für die Mitbürger, die hier betreut werden“, freute sich Andreas Stemberger, Obmann des Sozialsprengels Defereggen-Kals. Projektleiterin Lydia Nöckler, Gemeinderätin in St. Veit und Sprengel-Vorstand, dankte den drei Talbürgermeistern Vitus Monitzer aus St. Veit, Gerald Hauser aus St. Jakob und Franz Hopfgartner  aus Hopfgarten, für die Unterstützung und würdigte die Arbeit vieler ehrenamtlicher Helfer, die ohne Bezahlung insgesamt 400 Stunden arbeiteten.

„Ich bin vom gelungenen Werk total begeistert“, strahlte Bürgermeister Hauser. Immerhin handle es sich um einen ersten Schritt zur idealen Pflegebetreuung im Defereggental. „Bei der Pflege darf es nicht immer nur zentrale Lösungen geben“, so Hauser

Aktuell beschäftigt der Sozialsprengel Defereggen-Kals 24 Mitarbeiter und wird heuer auf rund 13.000 Einsatzstunden kommen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren