Helene Brunner ist neue Krankenhausdirektorin

Verbandsausschuss entschied sich für eine Osttirolerin.

Helene Brunner wird künftig die Verwaltung des Krankenhauses Lienz leiten. Foto: Martin Lugger.

Die derzeitige Geschäftsführerin des Regionsmanagements Osttirol, Helene Brunner, wird neue Verwaltungsdirektorin des Bezirkskrankenhauses Lienz. Brunner bringt Erfahrung aus dem Bankensektor und aus dem Sozialbereich mit.

Brunner folgt im BKH Lienz dem Langzeitdirektor Gerhard Egger, der am 1. Mai in den Ruhestand trat. Die Nachfolgefrage wurde nach einer Ausschreibung, zwei Bewerbungsrunden und in einem von Duftner & Partner moderierten Hearing am 16. Oktober vom neunköpfigen Verbandsausschuss entschieden.

Geleitet wird der Krankenhausverband vom Matreier Bürgermeister Andreas Köll. Neben ihm sitzen die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik, die Bürgermeister Josef Mair, Andreas Pfurner, Karl Poppeller, Josef Lusser, Erwin Schiffmann, Franz Hopfgartner und der Lienzer Vizebürgermeister Meinhard Pargger im Ausschuss.

Bis zuletzt war auch Eggers rechte Hand in der Krankenhausverwaltung, Josef Gumpitsch, der das Krankenhaus interimistisch leitete, als Nachfolger im Gespräch, gemeinsam mit zwei Bewerbern aus Nordtirol und Kärnten. Letztlich entschied sich das neunköpfige Gremium schon im ersten Wahlgang eindeutig für Brunner. Das Lienzer Krankenhaus erwirtschaftet mit rund 800 MitarbeiterInnen einen Jahresumsatz von 44 Mio Euro. Es ist damit hinter Liebherr, Durst und Hella der viertgrößte Betrieb des Bezirkes.

Helene Brunner maturierte 1984 in der HBLA Lienz, studierte BWL in Innsbruck und startete in der Corporate Finance Abteilung der ABN-Amro-Bank ins Berufsleben. Für die Länderbank, später Bank Austria, arbeitete sie in Prag und Wien, bevor sie bei der Caritas Wien Bereichsleiterin der Mobilen Dienste wurde, mit 800 Mitarbeitern und 25 Mio Euro Budget. Es folgten drei Jahre in der Landeslandwirtschaftskammer in Innsbruck. Dort war Brunner Abteilungsleiterin für Bildung Beratung und Familie. Seit Februar 2007 leitet sie das RMO. Wer der gebürtigen Tristacherin beim Regionsmanagement nachfolgen wird, steht noch in den Sternen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

6 Postings bisher
hallo vor 5 Jahren

natürlich war der ausflug nach brüssel gut.... wieder mal eine parteipolitische entscheidung und nix andreas (oder sollte man sagen anderes)

bienemaja vor 5 Jahren

Erstens Frauenpower ist nie schlecht .....

Zweitens muss man stolz sein als Osttiroler, dass man nach einer weltweiten Ausschreibung (oder war sie doch nur europaweit ??) und nach langer Bedenkzeit doch sich dahingehend einigt , dass eine Osttiroler Lösung die Beste ist ..

und drittens scheint ein Ausflug nach Brüssel (mit richtiger Parteifarbe) das Tor zu den Topjobs zu öffnen ...

wiederdahoame vor 5 Jahren

Eine mutige Entscheidung, eine Frau, die in ihrer Tätigkeit bis jetzt schon viel Engagement gezeigt hat. Ich wünsche ihr viel Glück und Durchsetzungsvermögen!

nanny vor 5 Jahren

Ja, eine gute Entscheidung. Wir wünschen Frau Brunner alles Gute für diese sicher nicht leichte Aufgabe.

Ombudsman vor 5 Jahren

Sehr geehrte Frau Brunner, wir freuen uns sehr, dass die Entscheidung auf Sie gefallen ist. Nun wird sich was bewegen. Endlich!!

Wir wünschen Ihnen für die neue Aufgabe viel Kraft und Duchsetzungsvermögen vermuten aber das Sie beides besitzen.

Herzlichen Glückwunsch!

w2805g vor 5 Jahren

Frauen power nun auch im BKH Lienz, finde ich gut!