Hydrauliköl verseuchte in Matrei Waldboden

Im Zuge von Felssicherungsarbeiten im Tauerntal in Martei, riss am Mittwoch, 17. Oktober gegen 11.45 Uhr auf dem Güterweg zur Landeckalm der Hydraulikdruckschlauch einer Arbeitsmaschine. Dabei liefen rund 100 Liter Hydrauliköl aus, die sich sowohl auf dem Güterweg, als auch über ein 50 Quadratmeter großes Stück Waldboden verteilten.

Sofort wurde die Freiwillige Feuerwehr Matrei alarmiert, die das Öl mit einem Ölbindemittel binden konnte. Der kontaminierte Waldboden wurde oberflächlich von der verantwortlichen Baufirma abgetragen und das verseuchte Erdreich einer fachgerechten Entsorgung zugeführt. Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt.