Osttiroler Tourismusprojekt für EUREGIO nominiert

„Köstliche LandSCHAFten“ nimmt an Wettbewerb „Tourismus trifft Landwirtschaft“ teil.

TVBO-Obmann Franz Theurl zeigt sich begeistert über die Nominierung des Osttiroler Tourismusprojektes: „Endlich ernten wir für unsere Bemühungen, verstärkt die Herbstsaison zu verlängern, nun auch Früchte.“ „Köstliche LandSCHAFten“ wurde als eines von drei Tiroler Projekten im Rahmen des EUREGIO-Wettbewerbes „Tourismus trifft Landwirtschaft“ am 17. Oktober 2012 durch LR Anton Steixner, ausgezeichnet.

Das Team der Osttirol Werbung habe sich als Projektträger diesen mit 1.000 Euro dotierten Preis sehr verdient, so Theurl, und ebenso, bei dieser Tiroler Vorausscheidung als eines der 19 eingereichten Tiroler Projekte ganz vorne mit dabei zu sein. „Mein Dank gilt vor allem aber auch unseren Kooperationspartnern – der Raiffeisen Genossenschaft Osttirol, der Landwirtschaftskammer Osttirol, den Genussregionen Österreichs und den Osttiroler Genusswirten“ so Theurl weiter.

Landesrat Anton Steixner, Thomas Steiner, Obmann Schafzuchtverband Osttirol, Verena Ganeider und Bernhard Pichler von der Osttirol Werbung. Foto: Julia Hammerle

Beim Projekt „Köstliche LandSCHAFten“ ginge es um den Schulterschluss zwischen Landwirtschaft, Gastronomie und dem Tourismus in Osttirol. Durch das Zusammenspiel verschiedener Akteure und traditioneller Angebote werde gezielt auf eine Herbstsaisonverlängerung gesetzt, erklärt Bernhard Pichler von der Osttirol Werbung. Der Urlaubsgast begibt sich bei seinen Herbstwanderungen auf die Spuren der heimischen, landwirtschaftlichen Produkte. Dies wird durch eine Reihe traditioneller Veranstaltungen unterstützt, wie zum Beispiel dem Schafalmwandertag oder dem Schafalmabtrieb. „Wichtig ist hierbei auch der direkte Kontakt der Urlaubsgäste mit der heimischen Bevölkerung. Dadurch wird ihnen das Gefühl übermittelt, ein Teil der bäuerlich geprägten Kultur Osttirols zu sein“ meint Thomas Steiner, Obmann des Osttiroler Schafzuchtverbandes, der jährlich den sehr gut besuchten Schafalmwandertag organisiert.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Projektes sind die Genusswirte Osttirols mit ihren Menüs aus den hochwertigen Produkten der Region. Die mittlerweile 29 Genusswirte stehen für Regionalität, Saisonalität und Qualität. Dadurch leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Landwirtschaft in Osttirol und geben der Region ihren eigenen kulinarischen Charakter. Dieser findet sich dann auf den Speisekarten wieder.

Und so geht der Wettbewerb „Tourismus trifft Landwirtschaft“ weiter: In den nächsten Tagen kommt die Euregio-Jury (Fachleute aus Tirol, Südtirol und Trentino) zusammen und wählt aus den neun nominierten Projekten die drei besten der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino aus. Die Prämierung der besten drei Einreichungen erfolgt am 25. Oktober 2012 auf der Tourismusmesse in Bozen. Auch hier rechnet sich die Osttirol Werbung realistische Chancen aus, einer der Preisträger der insgesamt 102 Projekte im Euregio-Raum zu sein.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren