Niederlagenserie von Rapid Lienz setzt sich fort

Für Rapid Lienz hagelte es die sechste Niederlage in Folge.

Im letzten Heimspiel der Saison wollten die Mannen von Rapid-Lienz Trainer Bernhard Hanser unbedingt die lange Niederlagenserie beenden und zu alter Heimstärke finden

Da auch Lendorf in den letzten Spielen kaum punkten konnte, rechneten sich die Dolomitenstädter gite Chancen aus, weshalb die Motoovation groß, und der Wille zum Sieg deutlich spürbar war.

Allerdings mussten die Grün-Weißen bereits in der Anfangsphase einen ersten herben Dämpfer hinnehmen, als Lukas Kircher die Gäste aus Lendorf mit einem tollen Schuss, unhaltbar für Tormann Julian Weiskopf, in Führung brachte.

Der Zwischenzeitliche Ausgleich durch Lukas Steiner (grünes Trikot) konnte die Heimspielniederlage für Rapid Lienz nicht verhindern. Foto: Expa/Feichter

Unbeeindruckt dessen spielte Lienz weiter offensiv, aggressiv und mutig nach vorne. Dominik Müller scheiterte nur zweimal knapp am Tormann und Pfosten der Gäste, ehe er in einer weiteren Aktion im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den daraus resultierenden Strafstoß verwandelte Rapid-Stürmer Lukas Steiner verdient zum 1:1

In weiterer Folge vergab Lienz zu viele Chancen, was sich noch bitter rächen sollte als nach einer Torchance von Christopher Korber Lendorf in der 84. Minute wie aus dem Nichts durch Martin Morgenstern 2:1 in Führung ging. Das war auch der Endstand. Für Lienz war es die sechste Niederlage in Folge, womit die Hanser-Truppe endgültig im Abstiegskampf angekommen ist.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren