Kalser Hogmoarsieger beim Kirchtagsranggeln

Die Osttiroler Ranggler-Mannschaft triumphierte in drei Klassen in St. Jakob im Ahrntal.

Beim traditionellen Kirchtagsranggeln in St. Jakob im Ahrntal begeisterte der Brauchtumssport Ranggeln wieder hunderte von Zuschauern. Die Mannschaft aus Osttirol triumphierte in drei Klassen und eroberte den Hogmoarsieg durch den Chef persönlich.

Albert Warscher besiegte den Salzburger Spitzenranggler Ulrich Hochkogler.
Franz Holzer kürte sich in St.Jakob im Ahrntal bei insgesamt neun Kämpfen (49 Minuten Kampfzeit) zum Hogmoarsieger und Zweitplatzierten in der Klasse II.

In den vier Schülerklassen gab es wieder erfreuliche Spitzenergebnisse durch zwei Klassensiege von Kevin Holzer und Emanuel Warscher. Drei zweite Plätze von Dominik und Marcel Herzig sowie Philip Holzer und noch einen dritten Rang von Niklas Lang. In der Jugendklasse bis 18 Jahre besiegte Albert Warscher den Alpenländerkönigmeister Ulrich Hochkogel aus Piesendorf mit einem sensationellen,, Beinfeger“ und wurde verdient Tagessieger. Mit den zwei zweiten Rängen von Martin Indrist in der Klasse IV und Franz Holzer in der Klasse II sicherte sich die Sportunion Matrei wiederum den Titel der besten Vereinsmannschaft.

Die Sensation beim Hogmoarwettbewerb schaffte der Chef der Iseltaler Ranggler Franz Holzer mit beeindruckender konditioneller Leistung. Bei insgesamt sechs Kämpfen und zweimal Freilos schaffte er es mit zwei Siegen über Manfred Egger (Salzburg) und Michael Schoner (Brixenthal) sowie vier Remis gegen Anton Hollaus (Zillertal), zwei Mal Gottfried Pichler (Südtirol) und im Finale gegen Daniel Fankhauser (Zillertal) zum Hogmoarsieger vom Ahrntal.

Kommenden Sonntag, den 28. Oktober, gibt’s den letzten Auftritt der Osttiroler Ranggler in St. Martin im Passeiertal beim traditionellen Vierländerranggeln.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren