„Pension Schaller“ im Theatersaal Leisach

Lustspiel nach bayrischem Komödienklassiker aufgeführt vom Theaterverein Leisach.

Am 19. Oktober fand die Premierenvorstellung des unsterblichen Lustspiels „Pension Schaller“ – frei nach der bekannte Posse „Pension Schöller“ in der Fassung von Dieter Fischer und Tobias Siebert – im Theatersaal Leisach statt. Drei Vorstellungen stehen noch am Programm und garantieren ein Gagfeuerwerk.

Emmerich Reider als Bauer Hallberger und Waltraud Rieger als Pauline Schaller.

Zur Geschichte: Der Bauer Josef Hallberger hat einige Grundstücke sehr gut verkaufen können. Bei einem Ausflug nach Leisach frönt er nun seinem Rentner-Dasein in vollen Zügen. Sein Neffe Albert möchte ein Haushaltswarengeschäft eröffnen und erhofft sich Hilfe von seinem Onkel. Josef möchte aber eine seiner skurrilen Ideen verwirklichen. Er plant bei sich auf dem Land im kürzlich erworbenen Pfarrhäuschen eine Irrenanstalt zu errichten. Albert soll ihm den Besuch einer Irrenanstalt ermöglichen und kurzerhand präsentiert er seinem Onkel eine Soiree in der Pension Schaller, bei der wirklich die absonderlichsten Menschen zugegen sind: Großwildjäger, Heimatautorin, Oberst a.D., ein angehender Schauspieler der kein „L“ aussprechen kann. Die Pensionsbesitzerin Pauline Schaller versucht bei dieser Gelegenheit ihre Tochter Elisabeth an den Mann zu bringen. Zu guter Letzt tauchen all diese „Verrückten“ auf Josefs Bauernhof auf…

Am 25., 26. und 27. Oktober jeweils um 20.00 Uhr bietet sich die Gelegenheit für einen vergnüglichen Abend mit dem Theaterverein Leisach und der „Pension Schaller“ unter der Regie von Otto Lobenwein.

Kartenreservierungen: Emmerich Reider, Tel.: 0650-4801170 (17 – 20 Uhr)

Eintritt: Erwachsene 8 €, Kinder 5 €

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren