10 Jahre „Osttiroler Gedichte im Krankenhaus“

Besondere Literaturaktion feiert Geburtstag: Gedichtpräsentation im Bezirkskrankenhaus.

Über 700 Gedichte aus Osttiroler Feder hängen bereits an den Wänden der Flure des Bezirkskrankenhauses Lienz. Foto: Martin Lugger

Am 24. Oktober 2002 startete eine besondere Literaturaktion der Lienzer Stadtbücherei im Bezirkskrankenhaus Lienz. Einen Monat vorher war Margret Stocker, eine langjährige Leserin, mit nur 40 Jahren an einer schweren Erkrankung verstorben. Genau an ihrem Geburtstag wurden die ersten von inzwischen über 700 unterschiedlichen Gedichten von Osttirolern in den Gängen aufgehängt – kopiert in großer Schrift auf 13 eigenen Korktafeln mit kleinen Kopien davon in Folien zum Mitnehmen. Dadurch gab es in den vergangenen Jahren über 14.000 kleine literarische Geschenke für Patienten, Angehörige aber auch die Ärzte und das Pflegepersonal des Krankenhauses.

Immer wieder wird auch versucht, die Patienten zu motivieren, selbst zu Papier und Stift zu greifen und die eigenen Gefühle aufzuschreiben. Dazu hängt rechts im Vorraum neben dem Portier eine Box, in die Gedichte eingeworfen werden können, wozu alle Osttiroler herzlich eingeladen sind.

Für den Monat November werden auf den Wänden nun Gedichte von Josef Fuchs, Silvia Wassnig und Hans Auer zu lesen sein, als Erinnerung an drei Autoren aus dem Bezirk, die in diesem Jahr verstorben sind. Für den Advent und das kommende Jahr freut sich die neue Organisatorin der Aktion, Silvia Stotter, auch auf Ihre Texte (maximal A4 groß), entweder per Post oder mail: buecherei.lienz@osttirol.net

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren