Auch Ainet hat jetzt einen Postpartner

Im Sparmarkt Meixner können Postkunden zu den Geschäftszeiten ihre Pakete versenden.

Bürgermeister Mag. Karl Poppeller (l.) und Postpartner Betreuer Frank Eckmaier mit „Postfuchs“ Monika Meixner

Im Sparmarkt Meixner in Ainet eröffnete am Dienstag, 6. November, die neue Postpartnerstelle ihre Pforten. Von Montag bis Freitag können Kunden zwischen 7 und 12.15 Uhr sowie zwischen 15 und 18 Uhr, und Samstags von 7 bis 12 Uhr Briefe und Pakete aufgegeben oder abholen. Auch Ein- und Auszahlungen bei Sparbüchern und Konten, Überweisungen, das Einzahlen von Erlagscheinen und Pensionsauszahlungen sind möglich.

Obwohl das Postmarktgesetz vorsieht, dass 90 % der Bevölkerung innerhalb von zehn Kilometern einen entsprechenden Dienstleister erreichen müssen, wurden in den vergangenen Jahren dennoch vermehrt Postfilialen geschlossen. „Wesentliche Ursachen dafür sind ein jährlicher Briefrückgang von rund 4 %, die starke Konkurrenz durch Paketdienste, die aufgrund von Online-Bestellungen boomen, eine vermehrte Verlagerung der Werbung auf den Online-Sektor und ein ziemlich gesättigter Handymarkt“, erklärt Frank Eckmaier, Postpartner Betreuer für Salzburg, Kärnten und Tirol. „In Deutschland gibt es keine einzige Postfiliale mehr, dort ist mit 12.500 Postpartnern eine ausreichende Versorgung gewährleistet“.

Ainets Bürgermeister Karl Poppeller ist jedenfalls froh, dass mit der Poststelle im Sparmarkt Meixner ein Stück Infrastruktur im Ortszentrum erhalten bleibt. Dies könnte auch eine Stärkung des Nahversorgers bringen, da dieser durch die Poststelle zusätzliche Frequenzen lukriert.

Geschäftsinhaberin Monika Meixner freut sich, dass nicht nur die Kunden und ältere Menschen vom zusätzlichen Service profitieren, sondern auch Erwerbstätige. „Diese können die Dienstleistungen der Post bei uns ebenfalls in Anspruch nehmen, weil wir auch am Samstag verfügbar sind“, so Meixner.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren