In Kals und St. Jakob bleiben die Straßen gesperrt

Kals und St. Jakob sind die nächsten Tage und Wochen nur über Umfahrungen erreichbar.

Die Gemeinde Kals kann bis Mitte nächster Woche nur von Pkw's erreicht werden. Foto: Expa/Groder

Obwohl die Aufräumarbeiten nach den zahlreichen Murenabgängen vom Wochenende zügig voranschreiten, bleiben in den Gemeinden Kals am Großglockner und St. Jakob im Defereggental die Straßensperren aufrecht.

„In Kals hat sich knapp vor der Ortseinfahrt ein Felssturz ereignet, für den die Aufräumarbeiten noch mindestens bis Mitte nächster Woche andauern werden“, verrät der Leiter des Baubezirksamtes Lienz, Harald Haider. „Es gibt zwar eine Umleitung, allerdings darf diese nur von Pkw's genutzt werden.“

Die Straßensperre in St. Jakob wird hingegen noch mehrere Wochen andauern, da dort erst eine Mure entfernt und die Hänge steinschlagsicher gemacht werden müssen. „Allerdings können hier alle Fahrzeuge problemlos die Umleitung über St. Leonhard nutzen“, so Haider.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren