Ein kleines Stück Kals für alle Welt

Briefmarke von Altbischof Reinhold Stecher gestaltet.

Altbischof Reinhold Stecher präsentierte in Kals die neue Weihnachtsmarke der Post. Fotos: expa/Groder

Seit kurzem kann man ein kleines Kleinod aus Kals in alle Welt verschicken. Natürlich nicht im Original, sondern vielmehr in Form einer Weihnachts-Briefmarke, die Altbischof Reinhold Stecher im Auftrag der Österreichischen Post AG gestaltet hat.

Als Motiv wählte man nicht den höchsten Berg des Landes, sondern die beschaulich kleine St. Georgskirche. Vorgestellt wurde die Weihnachtsmarke der Öffentlichkeit im Zuge einer Ausstellung im Haus „de calce“. Dafür wurde eigens ein Sonderpostamt eingerichtet, in dem man sich nicht nur eine der begehrten Briefmarken sichern konnte, sondern auch gleich einen Sonderpoststempel.

Luis Arquin (l.) war als Vertreter der Kalser Partnergemeinde Marling angereist und begrüßte neben Herwig van Staa auch Bürgermeister Klaus Unterweger (r.).

Zusätzlich hatte man die Gelegenheit mit Altbischof Reinhold Stecher ein paar persönliche Worte zu wechseln und sich ein Autogramm von ihm zu holen. Die neue Weihnachtsbriefmarke mit dem Aquarellbild der St. Georgskirche kostet 70 Cent.

Als Ehrengäste waren neben dem Kalser Bürgermeister Klaus Unterweger auch Alt-Landeshauptmann Herwig van Staa und der Leiter der Philatelie und Marken der Post AG, Jörg Pribil, anwesend.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren