Monokel zeigt „Gnade“ am 29. November

Die Geschichte eines Paares, das sich durch ein tragisches Unglück wiederfindet.

Ein mutiger Neuanfang steht im Mittelpunkt von Matthias Glasners neuem Drama, das dieses Jahr Weltpremiere im Wettbewerb der 62.Internationalen Filmfestspiele Berlin gefeiert hat. Das magische Polarlicht und die eisigen Schneelandschaften Norwegens fängt Glasner in ebenso kraftvollen wie poetischen Bildern ein.

Monokel zeigt „Gnade“ am Donnerstag, 29. November 2012, um 18.00 und 20.30 Uhr im CineX. Hier geht’s zur Kartenreservierung.

An der Seite von Birgit Minichmayr (Maria), Jürgen Vogel (Niels) und der Neuentdeckung Henry Stange spielt ein beeindruckendes Ensemble norwegischer Darsteller: Ane Dahl Torp, Maria Bock, Stig Henrik Hoff, Iren Reppen.

Kurzinhalt: Polarnacht am Rande des Eismeers – zwei Monate lang übersteigt die Sonne nicht den Horizont. Inmitten von Schnee, Eis und Dämmerung startet eine deutsche Auswandererfamilie hoffnungsvoll den Neuanfang: Niels (JÜRGEN VOGEL), Maria (BIRGIT MINICHMAYR) und Sohn Markus (HENRY STANGE). Schon nach kurzer Zeit spüren Niels und Maria, dass auch das neue Umfeld die erkaltete Beziehung nicht retten kann: Niels stürzt sich in seine Arbeit als Ingenieur und beginnt eine Affäre. Maria schiebt Überstunden im Hospiz und Markus muss an der Schule seinen Platz finden. Aber dann passiert in eisiger Nacht ein schrecklicher Unfall, der alles in Frage stellt. Die anfängliche Erstarrung weicht und wie durch ein Wunder wird dieses Unglück für die kleine Familie zum Wendepunkt: Das Geheimnis, das Maria und Niels fortan teilen, zwingt sie zur Auseinandersetzung – und führt sie auf einen Weg zu Erlösung und Gnade.

Der Trailer zum Film:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren