Notruf 144: Ab sofort meldet sich Innsbruck

Aufschaltung auf Leitstelle Tirol bis die Osttiroler Außenstelle eingerichtet ist.

Foto: Tobias Tschurtschenthaler

Soll der Notruf 144 in Lienz oder in Innsbruck landen? Dieses Thema erhitzte im abgelaufenen Jahr mehrfach nicht nur politische Gemüter. Von Andreas Köll über Gerald Hauser bis zu Elisabeth Blanik forderten die Landtagsabgeordneten des Bezirkes eine „Osttiroler Lösung“.

Der scheidende Landesrat Anton Steixner hielt als zuständiges Regierungsmitglied dagegen und plädierte für eine Aufschaltung der Osttiroler auf die zentrale Leitstelle Tirol. Am Ende rang man sich zu einem Kompromiss durch. Osttirol bekommt eine eigene Außenstelle, bei der künftig tagsüber von Montag bis Freitag die Notrufe eingehen sollen. Noch gibt es dafür aber nicht die nötige Infrastruktur.

Deshalb wird ab sofort jeder aus Osttirol getätigte Notruf 144 von der Leitstelle Innsbruck entgegen genommen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren