Osttirols Feuerwehren sollen kräftig aufrüsten

Das Land zahlt für die technische Ausrüstung der Feuerwehren im Bezirk Lienz 227.000 Euro.

Für ihren unermüdlichen Einsatz werden Osttirols Feuerwehren mit einem „Geldregen“ vom Land belohnt.

Über eine kräftige Finanzspritze vom Land Tirol können sich die Feuerwehren im Bezirk Lienz freuen. Auf Antrag von Katastrophenschutzreferent Anton Steixner segnete die Landesregierung 4,7 Millionen Euro für die Anschaffung von Einsatzfahrzeugen und technischer Ausstattung für die 360 Tiroler Feuerwehren ab. 227.000 Euro fließen davon nach Osttirol.

Geld, mit dem die Osttiroler Florianijünger ihre Fuhrparks und Ausrüstungen aufrüsten sollen. „Im heurigen Jahr wurden die Feuerwehren bei Unfällen, Bränden und insbesondere bei Naturereignissen wie Stürmen, Felsstürzen und Murenabgängen besonders gefordert“, betont Steixner. „Um effizient helfen zu können, brauchen die Feuerwehren eine entsprechende Ausrüstung.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren