Nationalpark verlängert Schul-Partnerschaften

Schulkinder der Region seien wichtige Botschafter der Nationalparkidee, so Landesrat Pupp.

Naturschutz und die Sensibilisierung für die Nationalparkidee stehen im Mittelpunkt der Schulpartnerschaften mit insgesamt 73 Klassen von 16 Schulen im gesamten Bezirk Osttirol. Foto: NPHT/Gruber

Nach den ersten erfolgreichen acht Jahren wurde die Partnerschaft zwischen dem Nationalpark Hohe Tauern und den Volks- und anderen Schulen des Bezirks am 5. Dezember im Nationalparkhaus Matrei unter Beisein von Landesrat Thomas Pupp verlängert. 14 der insgesamt 16 Partnerschulen des Nationalparks Hohe Tauern sind Volksschulen. „Die Schulkinder der Region sind wichtige Botschafter der Nationalparkidee und den damit verbundenen Werten“, unterstreicht LR Thomas Pupp die Bedeutung dieser Partnerschaft.

Die Direktorinnen und Direktoren der jeweiligen Schulen sowie Bezirksschulinspektorin Elisabeth Bachler wohnten der Unterzeichnung bei. Bachler betonte den Wert des Umweltbewusstseins in der schulischen Ausbildung und sieht die Integration des Themas Nationalpark als einen wichtigen Qualitätsschritt in der Ausbildung. In den Nationalpark-Partnerschulen werden nicht nur Themen rund um den Nationalpark In- und Outdoor gemeinsam mit Nationalpark-Rangern an die Kinder vermittelt, sondern auch Fortbildungsprogramme für die Lehrer durchgeführt.

Die nun fortgesetzte Partnerschaft umfasst 14 Volksschulen in allen Nationalparkgemeinden mit insgesamt 49 Klassen sowie die Nationalpark-Hauptschule Matrei mit 13 Klassen und die Landwirtschaftliche Lehranstalt Lienz mit 11 Klassen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren