Hotel Goldried stellt Antrag zum Schwimmbadbau

Wie die Tiroler Tageszeitung heute berichtet, hat die Hotel Goldried GmbH, vertreten durch Geschäftsführerin Camilla Köll, eine Baugenehmigung für das umstrittene Goldried Erlebnisbad in Matrei beantragt. Die Bauverhandlung habe am 10. Dezember stattgefunden, schreibt die TT.

Camilla Köll sitzt im derzeitigen TVBO-Aufsichtsrat. Dort sorgte ein Vorstoß zur millionenschweren Förderung dieses Vorhabens Anfang Oktober für Turbulenzen.

Gegner des 20-Millionen-Projekts unterstellten der Hotelchefin Befangenheit. Die Förderung käme nicht direkt dem Hotel zugute, sondern einem schwedischen Investor, konterte Camilla Köll damals. Im Antrag auf baubehördliche Genehmigung wird der skandinavische Partner nicht erwähnt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren