Andreas Köll auf Franz Theurls TVBO-Liste

Matreier Bürgermeister vermutlich wieder im TVB-Aufsichtsrat.

Während Franz Theurl (Mitte) und Werner Frömel (rechts) um viele Stimmen bei der TVBO-Vollversammlung beten, blickt Andreas Köll bereits dem nächsten Millionenpoker entgegen. Foto: Ramona Waldner

Spätestens seit das „Team Osttirol“ seine Kandidatenliste für die Wahl des TVBO-Aufsichtsrates und Vorstandes vorlegte, war für Insider vorhersehbar, dass die politischen „Hochkaräter“ Andreas Köll und Karl Poppeller in diesem Gremium auf der „Bezirksliste“ von Obmann Franz Theurl stehen werden. Jetzt schaltet die Bezirksliste Werbeanzeigen in den lokalen Medien, auf denen sich diese Annahme bestätigt.

Neben den bereits bekannten KandidatInnen, die am 14. November präsentiert wurden, finden sich im Werbefolder auch neue Gesichter, etwa die Extremsportler Tom Gaisbacher und Peter „Luner“ Ortner, Haubenkoch Ernst Moser und LSL-Mandatar Johannes Schwarzer. Ob diese Namen am Abend des 17. Dezember in der Lienzer Tennishalle noch eine großen Rolle spielen werden, ist allerdings zu bezweifeln.

Es sind nämlich nur 12 der 14 Plätze im Gremium zu vergeben. Zwei Sessel sind bereits von den Bürgermeistern Mathias Scherer (Obertilliach) und Josef Mair (Dölsach) besetzt. Franz Theurl wollte sich gegenüber dolomitenstadt.at nicht auf ein verbindliches Ranking in den drei Stimmgruppen festlegen. Lediglich die beiden ersten Listenplätze je Gruppe seien fix vergeben:

Stimmgruppe 1 (39 Mitglieder wahlberechtigt):

  • Franz Theurl, Bank Austria, Lienz
  • Karl Jurak, McDonalds, Lienz

Stimmgruppe 2 (201 Mitglieder wahlberechtigt):

  • Robert Geiger, Textilhandel, Lienz
  • Hermann Unterdünhofen, Dolomitengolf, Lavant

Stimmgruppe 3 (3776 Mitglieder wahlberechtigt):

  • Werner Frömel, Prokurist, Lienz
  • Theresia Rainer, Privatzimmervermieterin, Matrei

Mit dieser Reihung öffnet Theurl weiteren Spekulationen Tür und Tor. Vor allem in der Stimmgruppe 1 herrscht Gedränge. Hinter Theurl und McDonalds-Manager Jurak stellen sich nämlich auf der Bezirksliste sowohl Andreas Köll (Goldried Bergbahnen, Matrei), Karl Poppeller (Felbertauernstraße AG, Lienz) und der St. Jakober Hotelier Christian Jesacher um einen Platz im Aufsichtsrat an.

Chance auf einen Sessel haben alle drei, weil bei einem Sieg der Bezirksliste Franz Theurl wohl wieder TVB-Obmann würde und möglicherweise Charly Jurak sein Stellvertreter. Für beide rückt dann ein Kandidat in den Aufsichtsrat nach.

Zu einer reinen „Bezirkslistenpartie“ könnte die Einser-Stimmgruppe dann werden, wenn es dem konkurrierenden Team Osttirol nicht gelingt, einen Ersatzmann für Hotelier Pepi Kreuzer aufzutreiben. Seit dessen Absage fehlt den Herausforderern ein Stimmgruppenkandidat in der TVB-Königsklasse.

Dort gibt es insgesamt nur 39 Wahlberechtigte. Ihre Gunst wird üblicherweise durch Lobbying im Vorfeld der Entscheidung erworben, eine Spezialität von Köll und Theurl. Letzterer will von Konkurrenz ohnehin nichts wissen: „Am schönsten wäre, wenn wir am 17. Dezember im neuen Aufsichtsrat einstimmig den Vorstand und den Vorsitzenden wählen würden.“ Bei einem Sieg sei er deshalb bereit, das Team Osttirol stark einzubinden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

5 Postings bisher
ungereimp vor 5 Jahren

Eine "Milchmädchenrechnung" Gemeinsam für Osttirol minusTheurl Köll Popeller = Wahlsieg

ManD vor 5 Jahren

War nicht anders zu erwarten Der Fisch beginnt immer am Kopf zu stinken und das bleibt auch so ....

30055 vor 5 Jahren

Frömel und Theurl beten schon...

bergfex vor 5 Jahren

Ob diesem Gemauschle ist jeder Kommentar Überflüssig. Es geht in erster Linie um Machterhaltung, erst dann um die Arbeit .

fb vor 5 Jahren

Eigentlich schade, dass sich die neuen Namen, welchen ich Anerkennung ob Ihrer beruflichen Tätigkeit ausdrücken möchte, im Dunst der Granden Theurl, Frömel , Köll präsentieren. Gerade diese 3 Namen sind verknüpft mit all den Turbulenzen im TVBO der letzten Jahre. Lobbying: Es scheint logisch, dass sich Unterdünhofen und Hamacher hinter Theurl scharen, da die Zuwendung für den Golfplatz ja trickreich das Verbot von Dr. Föger umgangen haben. Köll wird Schwimmbad bauen, und der "MACi wird in den Tourismusprospekt "Osttirol natur" aufgenommen. Allen anderen Neuzugängen wünsche ich, dass Sie genug Standfestigkeit und Rückgrat beweisen, um die Motive, die sie zur Mitarbeit bewegen, dann auch vertreten zu können, falls diese sich von den Beweggründen der Granden ( hoffentlich ) unterscheiden.