Kalser Tourencheckpoints sollen Leben retten

Sieben Tafeln erinnern die Wintersportler daran, auf sich und die Wildtiere zu achten.

Daumen hoch für mehr Sicherheit! Die Kalser Bergretter freuen sich über die sieben neuen Touren-Checkpoints in ihrem Gemeindegebiet. Foto: Bergrettung Kals

Immer mehr Wintersportler gehen abseits der gesicherten Pisten ihrer sportlichen Leidenschaft nach. Doch ob mit Schneeschuhen oder Tourenskiern – diese Art der Naturnutzung erfordert sowohl ein höheres Maß an Sicherheit, als auch einen rücksichtsvollen Umgang mit der Natur.

Viele Tiere im Hochgebirge bestreiten im Winter einen harten Überlebenskampf. Stresssituationen, die von Menschen ausgelöst werden, sind mit einem großen Energieverlust verbunden. Die richtige Routenwahl und ein überlegtes Verhalten können dem entgegenwirken.

Im Winter sind Osttirols Wildtiere einem harten Überlebenskampf ausgesetzt. Foto: NPHT

In Kals am Großglockner haben daher der Nationalpark Hohe Tauern, der TVB Osttirol, die Bergrettung Kals und der Bergführerverein Kals am Großglockner gemeinsam übersichtliche und informative Touren-Checkpoints gestaltet. Diese sollen den Betrachtern wichtige Sicherheits- und Naturschutzaspekte in Erinnerung rufen.

Angelehnt an die Sicherheitscheckpoints im Osttiroler Oberland, stehen nun auch in Kals an sieben wichtigen Ausgangspunkten für Ski- und Schneeschuhwanderungen solche Tafeln. Mit wenig Text, dafür mit vielen grafischen Elementen, werden den Wintersportfreunden noch einmal alle wichtigen Aspekte vor Augen geführt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren