Team Osttirol kandidiert in allen Stimmgruppen

Nach Josef Kreuzers Rückzug wird am Wochenende ein neuer Kandidat präsentiert.

Am Wochenende wollen Martin Gratz und Joachim Defregger den neuen Kandidaten für die Stimmgruppe 1 präsentieren. Foto: Ramona Waldner

„Das „Team Osttirol“ wird am 17. Dezember in allen drei Stimmgruppen kandidieren“, erklärt Joachim Defregger, Obmann des gleichnamigen Vereins. Am Wochenende soll die endgültige Reihung des Teams festgelegt werden. Bei den wesentlichen Positionen gebe es aber keine Änderungen. „Der Name des nachrückenden Kandidaten wird, sobald das Team die Reihung fixiert hat, bekannt gegeben“, so Defregger.

Die Nachbesetzung eines Kandidaten in Stimmgruppe 1 ist zwingend notwenig, da Hotelier Josef Kreuzer erklärte, bei der Wahl des TVB Osttirol nicht als Kandidat für das „Team Osttirol“ zu Verfügung zu stehen. Ohne Nachbesetzung könne man aber nicht zur Wahl antreten. Es müssen nämlich genauso viele Kandidaten genannt werden, wie es zu verteilende Mandate gibt, also vier. Nur wenn dies gewährleistet ist, sind die Wahlvorschläge zulässig.

„Team Osttirol“-Unterstützer und Wirtschaftsbund-Obmann Christian Zanon graut jedenfalls davor, dass die derzeit handelnden Personen auch nach der Wahl das Tourismuszepter in Händen halten. „Ich gehe nicht davon aus, dass die Verantwortlichen ihre Verhaltensmuster ändern, weshalb der Tourismusverband zur Bühne für machtpolitische Spiele und Schuldenpolitik verkomme“, warnt Zanon. Osttirols Tourismus brauche daher dringend eine Veränderung.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
anton2009 vor 5 Jahren

@Young: weil er als kleiner Unternehmer nicht in die Stimmgruppe 1 gehört. So schauts aus!

Young vor 5 Jahren

warum nicht Christian Zanon als Kandidat in der Stimmgruppe 1?