Kärntner Liga: Zwei Siege und zwei Niederlagen

Leisach und Prägraten gewinnen. Virgen und Huben gehen leer aus.

Einen überraschenden 2:1 Auswärtssieg feierten die Black Devils aus Prägraten in der Eisarena Spittal beim EC SV Spittal. Bereits in der 6. Minute brachte Daniel Steiner die Gäste aus Osttirol nach einem Zuspiel von Philipp Berger in Führung. Drei Minuten vor der Pausensirene glichen die Spittaler durch Luca Komar jedoch aus.

Da beide Teams im zweiten Spielabschnitt ohne Torerfolg blieben, war die Nervosität im Schlussdrittel auf beiden Seiten förmlich spürbar. In der 47. Minute nutzte jedoch Philipp Berger seine Chance und netzte zum 2:1 für die Prägratener ein, was letzten Endes auch den verdienten Endstand bedeutete.

Die Black Devils aus Prägraten siegten in Spittal knapp mit 2:1. Foto: Tobias Tschurtschenthaler

Wesentlich deutlicher gewannen die Adler aus Leisach bei ihrem Heimspiel gegen den EC Virgen. Das lag vor allem an einem furiosen Anfangsdrittel, in denen die Leisacher durch Tore von Mario Lumassegger (2) und Michael Brunner 3:0 in Führung gingen.

Im zweiten Drittel kamen die Wölfe aus Virgen besser aus der Kabine und verkürzten nach 55 Sekunden durch Manuel Pichler auf 1:3. Allerdings stellte Roland Brunner drei Minuten später den alten Vorsprung wieder her. Zwar gelang Thomas Walter in der 31. Minute das 2:4 für Virgen, doch Michael Mair schoss nur wenige Minuten später das 5:2 für die Heimmannschaft.

Als Markus Senfter im Schlussdrittel auf 6:2 erhöhte, war die Entscheidung gefallen. Die Virger gaben jedoch nicht auf und verkürzten durch Marcel Wurnitsch auf 3:6. Der Schlusspunkt war allerdings dem „Man of the Match“ vorbehalten, als Mario Lumassegger in der letzten Spielminute zum 7:3 Endstand einnetzte.

Die Adler aus Leisach konnten sich über einen 7:3 Heimsieg über den EC Virgen freuen. Foto: Expa/Groder

Heiß umkämpft war auch das dritte Match in der Kärntner Liga West zwischen dem Farmteam Huben und den Ultras Spittal. Die Gäste erwischten nach fünf Minuten den besseren Auftakt und gingen durch Mathias Rauter mit 1:0 in Führung. Erst im zweiten Drittel glich die Heimmannschaft durch Martin Steiner aus.

Im letzten Spielabschnitt erwischte Wolfgang Pichler in der 46. Minute die Hubener Cracks auf dem falschen Fuß und drosch den Puck zum 2:1 für die Kärntner in die Maschen. Mathias Rauter erhöhte in der 50. Minute sogar auf 3:1. Zwar gelang Huben durch Elias Dallavia noch das 2:3, doch dies war dann auch der Endstand einer kampfbetonten Partie.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren