Schumann, Humperdinck, Chopin in der Spitalskirche

Yvonne Manfreda und Ketevan Sepashvili gestalten am 21. Dezember einen Liederabend.

Die gebürtige Lienzerin Yvonne Manfreda (Mezzosopran) mit der Pianistin Ketevan Sepashvili (v.l.)

Die gebürtige Lienzerin Yvonne Manfreda (Mezzosopran) und die Pianistin Ketevan Sepashvili gestalten am Freitag, 21. Dezember 2012 um 20 Uhr in der Spitalskirche ein Konzert mit Werken und Liedern von Schumann, Humperdinck und Chopin.

Dabei dürfen natürlich auch weihnachtliche Weisen nicht fehlen. Im ersten Teil singt Yvonne Manfreda die „Kinderszenen“ und den „Liederkreis“ (nach Texten von Joseph Eichendorf) von Robert Schumann. Im zweiten Teil wird es weihnachtlich: Von Engelbert Humperdinck kennt man vor allem die Oper „Hänsel und Gretel“, hier sind seine Weihnachtslieder zu hören. Den Abschluss bildet ein Klavierwerk von Frederic Chopin, das Scherzo Nr. 1, in dem Motive eines polnischen Weihnachtliedes verarbeitet wurden.

Schon in jungen Jahren konnte Yvonne Manfreda im Oratorienchor ihr Gesangstalent beweisen. Parallel zum Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Wien mit Ausflügen in die moderne Musik und elektronische Avantgarde studierte sie Gesang und Schauspiel am Privatkonservatorium. Ihr Weg führte sie nach Georgien, wo sie am staatlichen Konservatorium V. Sarajishvili in Tiflis aufgenommen wurde, ihr Gesangsstudium mit dem Master beendete und in einigen Opern am Opernstudio Tiflis zu hören war. In Österreich konnte man sie unter anderem auch beim traditionellen Open Air Opernfestival Gars als Carmen erleben. Konzerte bestreitet sie des Öfteren unter der Leitung von Prof. Fritz Brucker vom Schubertbund Wien. Erst kürzlich hat Yvonne Manfreda den 30. Intern. Gesangswettbewerb „PREMIO BONI“ in Mantua (I) gewonnen und im November war sie in Rostock (D) Solistin des Verdi Requiems (mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock, der Singakademie Rostock und dem Konzertchor der deutschen Staatsoper Berlin unter Dirigent: Florian Krumpöck).

Die Pianistin Ketevan Sepashvili stammt aus Georgien und lebt nun in Wien. Ihre außergewöhnliche Begabung zeigte sich bereits in frühester Kindheit, als sie schon vor Vollendung des zweiten Lebensjahres begann, Melodien aus der georgischen Volksmusik auf dem Klavier nachzuspielen! Ab ihrem vierten Lebensjahr wurde sie an einer Schule für musikalisch Hochbegabte unterrichtet. Danach studierte sie in Tiflis und in der Schweiz und nahm an zahlreichen intern. Meisterkursen teil. Sepashvilis künstlerisches Wirken wurde bereits mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. In der letzten Zeit konzertierte Ketevan Sepashvili als Solistin mit großem Erfolg in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Neben ihrer Solistenkarriere ist ihr außerdem die Kammermusik ein wichtiges Anliegen.

Karten für den weihnachtlichen Liederabend sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg und an der Abendkasse erhältlich. Infos und Reservierungen unter 04852/600-513 und auf www.stadtkultur.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren