Huben feierte fünften Sieg im fünften Spiel

Huben reichte ein sehr gutes Mitteldrittel zum Auswärtssieg in Klagenfurt.

Die Eisbären des UECR Huben sind in der Carinthian Hockey League (CHL) das Maß aller Dinge. Alle fünf Spiele konnten bislang gewonnen werden, weshalb die Iseltaler mit blütenweißer Weste an der Tabellenspitze stehen.

Trotzdem tat man sich im Auswärtsmatch gegen den EC Tarco Klagenfurt wesentlich schwerer als im Hinspiel, wo man die Wölfe mit 8:0 nach Hause schickte. Im heimischen Oval präsentierten sich die Tarco Wölfe äußerst stark und gingen nicht nur mit 1:0 in Führung, sondern bauten den Vorsprung im ersten Drittel sogar auf 2:0 aus.

In einem körperbetonten Spiel ging Huben heuer erstmals in Rückstand. Die Eisbären zeigten jedoch Moral und Kampfgeist und drehten das Spiel in Klagenfurt noch. Foto: Expa/Groder

Damit hatten sie allerdings die „schlafenden Eisbären“ geweckt, denn im Mitteldrittel präsentierten sich die Hubener „Cracks“ wie ausgewechselt. Was folgte war eine echte Demontage der Klagenfurter: Jiri Broz (2), Mario Volkan, Martin Pewal und Alexander Riepler netzten innerhalb von 20 Minuten fünf Mal ein. Unterbrochen wurde der Iseltaler Torreigen nur durch einen Treffer der Klagenfurter in der 33. Minute.

Das 5:3 schien den Osttirolern aber noch nicht zu reichen, denn nur 39 Sekunden nach Anpfiff des Schlussdrittels gelang Kapitän Mario Volkan sein zweites Tor zum 6:3. Zwar kamen die Hausherren noch auf 4:6 heran, doch am Sieg der Gäste änderte das nichts mehr.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren