Adventkalender Lienz: Das 21. Fenster

Inge Salcher: „dicht gedrängt“ – Öl auf Baumwollgewebe

Seit 1. Dezember stellt Dolomitenstadt.at kurz nach der offiziellen Öffnung eines Adventfensters an der Liebburg das jeweilige Bild und den Künstler bzw. die Künstlerin vor. Die Originalbilder dieses Kunstkalenders werden am 4. Jänner 2013 um 19 Uhr in der Liebburg im Rahmen einer Kunstauktion, organisiert vom Round Table 22 Lienz, für einen guten Zweck versteigert. Und hier gibt’s die Adventkalender-Kunstbilder 2012 im Überblick!

Bild durch Anklicken vergrößern

Über die Künstlerin:

1964 geboren in der Schweiz

1972 Übersiedelung nach Österreich, Lienz

1985-1988 Ausbildung zur Sonderschullehrerin an der Pädagogischen Akademie in Salzburg.

Das Interesse an der Malerei und Musik tritt in den Vordergrund.

1988 München. Beginn der Arbeit als Malerin

1989 Begegnung mit Herrn Dr. Michael Kopfermann, Leiter des PHREN- Ensembles München († 25.08.2010)

Seit dieser Zeit Mitspielerin, etwas später auch Mitspielerin in der PHREN-Theatergruppe (Leitung: Carmen Nagel-Berninger).

Mehrere Musik- und Theateraufführungen unter anderem in Darmstadt- Frankfurt, Wien, München, Trossingen, Koblenz, Zwickeldt.

1994-2012 Mehrere Ausstellungen im In- und Ausland

Gedanken der Künstlerin:

„dicht gedrängt“ – es ist dies eines meiner Bilder aus einer „Phase“ innerhalb eines Prozesses, welcher seit Ende 1988 andauert, und den „Zustand“ von 2010/2011 zeigt.

Was das „prozessuale“ Arbeiten betrifft, so denke ich – würde es sogar für notwendig halten – wäre die Voraussetzung ein gewisses „Ausgangsmaterial“ (in der Musik die Tonmöglichkeiten – in der Malerei die Farbexperimente) sowie eine gewisse Vorstellung von „harmonischem Ganzen“. Das genau zu analysieren mögen sich andere berufen fühlen, allerdings befinde ich mich selbst immer wieder in einer Art „analytischem Zustand“, indem ich meine Kriterien anwendend zu einem Urteil kommen muss, welches u.U. sich im Nachhinein (selten) als falsch erweist, vor allem wenn Neues noch nicht als dieses erkannt werden kann.

So ist das Bild „dicht gedrängt“ über einen relativ langen Zeitraum (ca. 1 Jahr) entstanden, mit vielen Übermalungen. Ich wählte dieses aus, weil ich denke, grad in der dunkelsten Zeit (mit langen Nächten und kurzen Tagen) ist es gut für das „Gemüt“, wenn es vom Rathaus her hell leuchtet!

Seit 1. Dezember stellt Dolomitenstadt.at kurz nach der offiziellen Öffnung eines Adventfensters an der Liebburg das jeweilige Bild und den Künstler bzw. die Künstlerin vor. Die Originalbilder dieses Kunstkalenders werden in einer Sonderausstellung präsentiert und am 4. Jänner 2013 im Rahmen einer Kunstauktion für einen guten Zweck versteigert. Und hier gibt’s die Adventkalender-Kunstbilder 2012 im Überblick!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren