Familie überstand Autoabsturz fast unverletzt

Überschlag in ein Bachbett bei Assling mit Kleinkind und Hund am Rücksitz.

Abgesehen von einer kleinen Schnittwunde am Finger überstand eine deutsche Familie am 26. Dezember unverletzt einen schweren Autounfall bei Assling. Der 26-Jährige Lenker des Pkw verlor beim Ansteuern eines Rastplatzes auf eisigem Terrain die Kontrolle über den Wagen. Das Fahrzeug schlitterte über die Böschung, überschlug sich und landete sechs Meter tiefer auf dem Dach im Bachbett. Wie durch ein Wunder krabbelten der Fahrer, seine Lebensgefährtin, ein erst eineinhalb Jahre altes Kind und der Hund der Familie praktisch unbeschadet aus dem total ramponierten Auto.

Ein nachkommender Autofahrer hatte in der Zwischenzeit die Einsatzkräfte alarmiert und half der Familie zurück auf die Straße. Während die freiwillige Feuerwahr Assling das Fahrzeug sicherte, wurden Vater, Mutter und Kind nach kurzer ambulanter Behandlung wieder aus dem BKH Lienz entlassen.

Fotos: Expa/Gruber

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?