Norbert Hölzl referiert am 9. Jänner im Bildungshaus

1363 vermachte die Tochter des letzten Meinhardiners, Margarete Maultasch von Tirol, ihr Land im Einvernehmen mit den Landständen ihrem nächsten Verwandten, dem Habsburger Rudolf dem Stifter.

Auf den Tag genau 650 Jahre später, am 9. Jänner 2013, erzählt der gebürtige Osttiroler Norbert Hölzl bei einem Referat im Bildungshaus, warum dieses Ereignis eher einem Krimi glich, als einer harmlosen Eigentumsübertragung.

Hölzl, Buchautor, Fernsehjournalist und Ehrenringträger des Landes Tirol, spannt in einem spannenden historischen Rückblick den Bogen vom Jubiläum „650 Jahre Tirol bei Österreich“ bis zu Kaiserin Maria Leopoldine von Brasilien und weiter zu Paula Wisenteiner, einer Tirolerin, die 2002 in Brasilien heiliggesprochen wurde.

Der Vortrag beginnt um 19.00 Uhr. Freiwillige Spenden erbeten.

Mehr zum Thema

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren