Rapid Lienz erneut Sieger beim Dreikönigsturnier

Drei Tage und vier Turniersieger. So lautet die Bilanz des Matreier Hallenturnier-Marathons.

Drei Tage lang stand das Tauerncenter in Matrei im Zeichen des runden Leders. Beim traditionellen Dreikönigsturnier traten Mannschaften aus Matrei, Huben, Tristach, Virgen, Greifenburg, Nußdorf-Debant und Dölsach an, um den Vorjahressieger Rapid Lienz vom Thron zu stoßen.

Bereits in der Vorrunde gab es in beiden Gruppen handfeste Überraschungen. In der Gruppe A setzte sich der WR Nußdorf-Debant und der FC Dölsach durch, wobei das Team „Union Matrei I“ nicht nur ausschied, sondern auch hinter Virgen zurückfiel.

In der Gruppe B setzte sich der SV Greifenburg als Tabellenerster durch. Allerdings punktegleich mit Titelverteidiger Rapid Lienz. Nachdem Dölsach gegen Greifenburg siegte, und Rapid Lienz die Kicker aus Nußdorf-Debant knapp mit 2:1 bezwang, lautete das Finale Rapid Lienz gegen Dölsach. Dabei hatten die Dolomitenstädter das bessere Ende für sich und siegten 2:1. Dritter wurde Debant mit einem 2:0 gegen Greifenburg.

Die Mannschaft von Rapid Lienz krönte sich auch heuer zum Sieger des Dreikönigsturniers.

Bereits einen Tag zuvor ermittelten zehn Hobby-Mannschaften ihren Meister. Aufgrund zahlreicher Meisterschaftsspieler war das Niveau der Spiele beachtlich hoch. Bereits bei den Gruppenspielen kristallisierten sich die klaren Favoriten heraus.

Trotz großen Verletzungspechs setzte sich in der Gruppe A der Vorjahressieger CF Mitteldorf deutlich mit 12 Punkten aus vier Spielen, und einem Torverhältnis von 18:3 Toren durch. In der Gruppe B dominierte die Spielgemeinschaft Kartitsch/Tilga die Gegner und wies eine ähnliche Bilanz auf. Einzig das Torverhältnis war mit 14:2 ein wenig schlechter.

Nachdem der CF Mitteldorf in den Kreuzspielen das Team Tauernwind mit 5:2 überollte, und die SPG Kartitsch/Tilga 3:1 gegen „Alp Fit“ siegte, standen sich beide Teams im Finale gegenüber. Da es nach der regulären Spielzeit von 12 Minuten 1:1 stand, musste der Sieger in der Verlängerung ermittelt werden. Erst nach stolzen 17 (!) Minuten erlöste Dominik Müller die Mitteldorfer mit seinem Siegtreffer zum 2:1.

Trotz Verletzungspech setzten sich die Kicker des CF Mitteldorf im Finale gegen die SPG Kartitsch/Tilga mit 2:1 durch.

Schon am Freitag, 4. Jänner, spielten die Nachwuchskicker Osttirols in einem U12- und U14-Futsal-Turnier um die Hallenkrone.

Bei den Kickern der U12 erwiesen sich die Hausherren aus Matrei als übermächtiger Gegner. Sie gewannen das Turnier verdient vor dem SV Tristach, Rapid Lienz und zwei Mannschaften aus Nußdorf-Debant.

Die Union Raika Matrei siegte vor eigenem Publikum in der Kategorie U12.

Als Sieger in der Kategorie U14 gingen die Spieler von „Rapid Lienz I“ vom Platz. Ohne auch nur ein Spiel zu verlieren, ließen die „Grünen“ auch beide Mannschaften des ewigen Rivalen Union Raika Matrei hinter sich.

Rapid Lienz war mit zwei Mannschaften zum U14-Bewerb angereist und siegte mit „Rapid Lienz I“ ganz souverän.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren