Student in St. Jakob von Hubschrauber gerettet

Mittels Taubergung musste am Montag, 28. Jänner, ein 24-jähriger Deutscher ausgeflogen werden, der nach einem Sturz im Skigebiet St. Jakob über den Pistenrand hinausgeschlittert war. Als der Deutsche durch das Tiefschneegebiet zurück auf die Piste fahren wollte, geriet er in steiles unwegsames Gelände, und verlor dort seine Skier.

Da er zu Fuß nicht mehr weiter kam, rief er mit dem Mobiltelefon seine Kollegen an. Diese verständigten die Bergrettung. Gegen 15.45 Uhr barg der Rettungshubschrauber den unverletzten Studenten aus dem unwegsamen Gelände.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?