Favoritensiege in der Staffel bei Biathlon WM

Deutschland und Norwegen sicherten sich im Staffelbewerb in Obertiliach jeweils Gold.

Laura Dahlmeier machte als Schlussläuferin des deutschen Teams alles klar. Fotos: Expa/Gruber

Das Team der deutschen Biathletinnen zählte am Freitag, 1. Feber, in der Staffel ganz klar zu den Favoriten bei der IBU Jugend- und Junioren WM in Obertillach. Dennoch sorgte die geschlossene Mannschaftsleistung der Deutschen für eine Überraschung, denn auch Vanessa Hinz, die erst dieses Jahr zum Biathlonteam stieß, lief für ihre Schlussläuferin einen großen Abstand heraus. Laura Dahlmeier sicherte letztlich den Erfolg der Deutschen vor dem Team der Ukraine und Russland.

Die österreichische Mannschaft belegte nach einer starken Aufholjagd von Schlussläuferin Lisa Hauser noch Platz 8.

Der Kartitscher Martin Huber (vorne) lief in der Staffel ein großartiges Rennen. Trotzdem reichte es für das Team letztlich nur für Platz 11.

Wesentlich spannungsgeladener verlief die Staffel der Junioren bei den Herren. Nachdem Italien nach dem ersten Schießen überraschend voran lag, blieb den Azzurri letztlich Platz 4, was für das Team aber dennoch einen großen Erfolg darstellt.

Den Gewinn der Goldmedaille machten nämlich die „üblichen Verdächtigen“ unter sich aus. Bereits nach dem zweiten Schießen lag der große Favorit aus Norwegen in Führung. Dahinter duellierten sich die Teams aus Russland und Frankreich, wobei die Franzosen das bessere Ende für sich hatten. Aufgrund zweier Strafrunden blieb Russland nur der dritte Platz.

Österreich startete mit Lokalmatador Martin Huber aus Kartitsch zwar sehr gut ins Rennen, belegte aber am Ende nur Rang 11.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren