Hubens Farmteam verliert erstes Finalspiel

Im ersten Spiel um den Titel der Kärntner Liga West unterliegt Huben in Spittal.

In Spittal bei den Ultras gab es für das Team aus Huben trotz spielerischer Überlegenheit nichts zu holen. Foto: Expa

Die erste Finalpartie in der Kärntner Liga West zwischen den Ultras Spittal und dem UECR Huben Farmteam war an Spannung kaum zu überbieten. Beide Teams machten von Beginn an Tempo und erspielten sich zahlreiche Torchancen. Allerdings dauerte es bis zur 17. Minute bis das erste Tor fiel: Matthias Rauter brachte die Hausherren aus Spittal in Führung.

Im Mitteldrittel legten die Gäste aus Osttirol noch einmal zu, und wurden mit dem Treffer zum 1:1 belohnt. Torschütze: Martin Steiner. Zwar brachte Daniel Messner die Ultras in der 31. Minute neuerlich in Front, doch praktisch vom Bully weg gelang Christian Vogel erneut der Ausgleich.

Huben blieb auch im letzten Drittel feldüberlegen, scheiterte jedoch immer wieder an der mangelnden Chancenauswertung. Da auch Spittal nicht mehr traf, musste der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden. In diesem hatten die Hausherren das bessere Ende für sich. Manuel Brenter sorgte für die Entscheidung.

Nun müssen die „Cracks“ des Hubener Farmteams im Heimspiel am Sonntag, 3. Feber, um 18 Uhr unbedingt siegen, um ein drittes Spiel zu erzwingen.

Das Abstiegsspiel der Virger Wölfe gegen die Black Devils aus Prägraten musste aufgrund der Witterungsverhältnisse auf Freitag, 8. Feber, verschoben werden. Prägraten muss dieses Spiel unbedingt gewinnen, um nicht abzusteigen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren