Kuh rammte Oberländer Horn ins Gesicht

Beim Versuch, am benachbarten Hof ein Kalb auf die Welt zu bringen, zog sich am Sonntag, 3. Feber, ein 36-jähriger Oberländer schwere Verletzungen zu. Da die Geburt nur schwer vonstatten ging, war neben dem 36-Jährigen auch der 63-jährige Hofbesitzer und ein Tierarzt vor Ort.

Nachdem sie es mit vereinten Kräften geschafft hatten, das Kalb auf die Welt zu bringen, versuchten sie die Mutterkuh von der Seitenlage in Brustlage zu bringen, damit sie aufstehen konnte. Als sich die Kuh erhob, erfasste sie mit ihrem Horn den 36-Jährigen im Bereich des rechten Auges und verletzte ihn dadurch schwer.

Die anwesenden Personen leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten das Rote Kreuz Sillian, doch aufgrund der schweren Verletzung musste der Mann vom Notarzthubschrauber „Martin 4“ in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?