Betrunkener löste in St. Jakob Sucheinsatz aus

Als vermisst gemeldet wurde am Dienstag, 5. Feber, um 2.30 Uhr ein 18-jähriger Mann in St. Jakob in Defereggen. Dieser war zwar mit einer Gruppe Jugendlicher auf der Rodelbahn „Alpe Stalle“ talwärts gerodelt, im Tal aber nicht am vereinbarten Treffpunkt angekommen.

Da ein Unfall vermutet wurde, machten sich umgehend fünf Mann der Freiwilligen Feuerwehr St. Jakob, 20 Bergretter, sechs Mann der Hundestaffel Osttirol, ein Polizeidiensthundeführer sowie ein Alpinpolizist und eine Polizeistreife auf eine großangelegte Suchaktion nach dem Mann.

Um 4.15 Uhr fand die Polizeistreife den unversehrten Jugendlichen im Ortsgebiet von St.Jakob. Der 18-Jährige gab an, dass er den Weg zu seiner Unterkunft nicht mehr gefunden hätte. Ein Alkovortest ergab einen Blutalkoholgehalt von 1,92 Promille.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?