Lienzer Hochstein als „Sparring-Berg“ für die WM

Frankreichs Skidamen holen sich am Hochstein den Feinschliff für die Ski-WM.

Bergbahnen-Geschäftsführer Klaus Hofstätter freut sich über die prominenten Trainingsgäste am Hochstein.

Bonjour les Français! Bereits zum zweiten Mal in diesem Winter trainiert die französische Damen-Nationalmannschaft am Hochstein in Lienz. Galt es bei der ersten Trainingseinheit noch, sich den Feinschliff für das mit 50.000 Euro dotierte Slalomrennen in Zagreb zu holen, so feilen die Skistars heute Donnerstag, 7. Feber, und morgen Freitag an ihrer Form für die laufende Ski-Weltmeisterschaft in Schladming.

An den Trainingsbedingungen wird es jedenfalls nicht scheitern, das Team der Lienzer Bergbahnen hat die Weltcup-Strecke bestens präpariert. Zudem finden Frankreichs Ski-Damen am Hochstein abseits des Schladminger WM-Trubels die nötige Ruhe, um sich ganz auf ihren großen Auftritt im steirischen Ennstal vorzubereiten. Und um sich eventuell für das nächste Weltcuprennen in Lienz, im heurigen Dezember, einen kleinen „Heimvorteil“ zu verschaffen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
42na95 vor 5 Jahren

meinen 'Vorschreibern' kann ich da (aus 900 km Entfernung) nur zustimmen.

karli8 vor 5 Jahren

ja is eine sensationelle Sauerei eigentlich. Die "Weltcuppiste" ist ja beinahe dauerhaft gesperrt. Großes Bravo meinerseits, und dafür 41€ zu verlangen, unterstreicht die Heuchlerei. Kein Wunder das die Anzahl der Tourengeher beinahe jene der Skifahrer übersteigt, und man ist von der Moosalm fast schneller mit den Tourenski beim Stern als wie mit dem antiken Lift.

bergfex vor 5 Jahren

Frankreichs Skidamen holen sich am Hochstein den Feinschliff für die Ski-WM... Die "Eingeborenen" sollen aber Karten kaufen und können dann auf gesperrte Strecken schauen. Hoffentlich zahlen die Nationen gut, damit der Herr GF zufiedene Bilanz ziehen kann.