„Gütesiegel Lesen“ für Osttiroler Volksschulen

40 Schulen teilen sich 136.500 Euro für die Erhöhung der Lesekompetenz.

Bildungslandesrätin Beate Palfrader (5.v.l.), Landesschulinspektorin Notburga Jordan-Nagiller (6.v.l.) und Bezirksschulinspektorin Elisabeth Bachler mit Vertretern der ausgezeichneten Schulen. Foto: Land Tirol/Aichner

Insgesamt 136.500 Euro erhalten jene 40 Tiroler Volksschulen, die am Donnerstag, 7. Feber, im Tiroler Landhaus von Bildungslandesrätin Beate Palfrader mit dem „Gütesiegel Lesen“ ausgezeichnet wurden. Darunter auch die Osttiroler Volksschulen Tristach, Grafendorf-Gaimberg, Matrei und Prägraten am Großvenediger.

Ziel dieses Projekts der Tiroler Schulbibliotheksoffensive ist es, die Anzahl und die Qualität der Tiroler Schulbibliotheken zu erhöhen und sie als Orte der Begegnung, der Kommunikation, des Erzählens und Hörens weiterzuentwickeln. Daher müssen die Fördergelder auch für Bücher, Möbel, Zeitschriften und Neue Medien verwendet werden.

„Die mit dem Gütesiegel ausgezeichneten Schulen punkten mit eigenen Lesekonzepten, forcieren Lesepatenschaften, lehren verstärkt den Umgang mit digitalen Medien und organisieren Begegnungen mit Autoren“, freute sich Palfrader.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren