Farbenfroher Faschingsausklang in Lienz

In der Dolomitenstadt feierten die Narren ausgelassen Faschingsdienstag. Mit Video!

Ausgelassene Faschingsstimmung herrschte am Faschingsdienstag in der Dolomitenstadt Lienz. Clowns, Plüschelefanten, Zwerge, lebensgroße Comicfiguren und sogar eine Doppelgängerin von Bürgermeisterin Elisabeth Blanik, die an einem Seil die Gemeinderäte hinter sich her zog, marschierten vor den Augen der begeisterten Menge vom BORG-Areal über den Hauptplatz zur Rosengasse. „Insgesamt nahmen 20 angemeldete Gruppen am Lienzer Faschingsumzug teil. Allerdings mischten sich da auch noch ein paar andere Faschingsfreunde darunter“, schmunzelt Friedl Brunner von der Faschingsgilde Lienz.

Den Anfang des farbenfrohen Umzuges machten aber standesgemäß die hübschen Gardemädchen. Gefolgt von einer Pferdekutsche, auf der nicht nur das Prinzenpaar Anja I. (Künnert) und Adrian I. (Ruppitsch) saßen, sondern auch das Kinderprinzenpaar Miriam I. (Huber) und Justin I (Ruppitsch).

Nicht weit dahinter war dann auch schon die Armee im Anmarsch, denn die „Thurner Lupuse“ rollten gleich mit einem Panzer an. Mit Fahnenapell, Trompetenfanfare und einer beachtlichen Anzahl an schneidigen Rekruten beiderlei Geschlechts warfen sie erneut die Frage nach der Sinnhaftigkeit der Wehrpflicht auf. Vor allem dann, wenn wieder einmal die Russen kommen.

Diese Einsatzbereitschaft wurde letztlich auch entsprechend gewürdigt. Eine dreiköpfige Jury, bestehend aus den beiden Lienzer Vizebürgermeistern Meinhard Pargger und Charly Kashofer – beide übrigens selbst im Armee-Kostüm – sowie Journalistin Lisa Sulzenbacher, kürten die „Lupuse“ aus Thurn zur einfallsreichsten Gruppe. Als Preis gab es City-Ring Gutscheine im Wert von 300 Euro und eine riesige Packung Loacker Kekse.

Ebenfalls City-Ring Gutscheine und Kekse gab es für Platz zwei und drei. So konnte sich die „Vorstadtgruppe“ vom Kerschbaumerweg über 200 Euro, und die „Clownerie vom Kolpingstüberl“ über 100 Euro freuen. Auch die beste Kindergruppe wurde prämiert. Dabei hatten die „Kids“ vom OK-Zentrum die rote Nase vorn.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

6 Postings bisher
Felix vor 5 Jahren

Und jetzt alle auf Dolomitenstadt! Eins, Zwei,...

"Lissi wir loben Dich, Lissi wir lieben Dich! Du bringst uns Segen, Du sollst hoch leben! Arbeit und Glück kehren zurück."

Und gleich noch einmal, aber jetzt im Kanon!

Danny vor 5 Jahren

Ich glaube die Beiden sollten nochmal einrücken.Am Besten irgendwo an einer Grenze,wo man Sie für länger nicht anschauen braucht

westend vor 5 Jahren

Was der Lienzer ÖVP derzeit fehlt ist jemand, der etwas von Öffentlichkeitsarbeit versteht. Man bemüht sich zwar offensichtlich, aber über die Wirkung der jeweiligen Maßnahmen macht sich niemand Gedanken. Schade eigentlich.

Bergfex88 vor 5 Jahren

Ich muss meinem Vorredner zustimmen. Mit welcher Berrechtigung zieht unsere ÖVP so eine Show ab?!

Allen voran Herr Kashofer, der natürlich keine Chance auslässt, um im Mittelpunkt zu stehen. Natürlich ist man das ja schon gewohnt von diesem Herrn, doch seine Verkleidung lässt mir sauer aufstoßen und ich empfinde sie als Provokation.

Ich seh schon ein, dass man sich zu Fasching verkleiden darf wie es beliebt, doch würde ich unseren ÖVP Mitgliedern eher zu einem Clownkostüm raten, da dieses eher der Wahrheit entspricht.

Warum ist es nicht möglich eine Veranstaltung ohne politischem Einfluss durchzuführen?! An dieser Stelle ein großes Lob an unsere Fr. Bürgermeisterin, die weiß wie man sich zu verhalten hat!

Werte ÖVPler und vor allem Sie, Herr Kashofer, nehmt euch ein Beispiel an Papst Benedikt XVI selbst er hat erkannt wann es an der Zeit ist, sein Amt niederzulegen.

Meine Stimme wird nie wieder eine Schwarze sein.

Ein verärgerter Jugendlicher aus LZ

Churchill vor 5 Jahren

Kann mich nur anschließen, allerding würde ich es ein wenig abmildern und sagen: "Jeder hat das Recht, sich anzuziehen, wie er will, aber Pargger und Kashofer stellen mit ihrer Verkleidung (wohl unbewusst) die Ironie hinter dieser ganzen (polemischen) Wehrpflichtdebatte dar, indem sie zeigen, dass das Heer in seiner jetzigen Form höchstens für den Faschingsumzug taugt"

LK92 vor 5 Jahren

ich muss sagen!!!

eine wirklich tolle veranstaltung.

doch wieso immer der starke politische einfluss der övp. da sieht man richtung bühne und was sieht man als erstes? pargger und kashofer stehen wieder im mittelpunkt.

dann noch das starke outfit, was nochmals auf die heeresreform anspricht. Die kleine Vorführung samt Panzer spiegelt auch in der Faschingszeit wieder, wie lächerlich das Bundesheer bei uns ist und für diesen "Steuerfresser" machen sich Pargger und Kashofer noch stark.

Hut ab vor Bürgermeisterin Blanik. Sie hält sich immer dezent im Hintergrund und leistet trotzdem gute Arbeit.

Meine Stimme bekommt sie wieder.