Bischof Scheuer verhüllt Großglocknerkreuz

Für die Dauer der Fastenzeit verdeckt ein Tuch den Korpus des Kreuzes.

Die Geistlichen und die Bergführer verhüllten am Gipfelkreuz des Großglockners den kleinen Korpus von Jesus Christus. Fotos: Diözese Innsbruck

Einen Tag später als geplant, verhüllte der Innsbrucker Bischof Manfred Scheuer am Donnerstag, 14. Feber, die Christusskulptur am Gipfelkreuz des Großglockners. Damit setzte Scheuer in Begleitung des Kärntner Generalvikars Engelberg Guggenberger und von Dekan Bernhard Kranebitter ein Zeichen. „Es geht um die `Aktion Glaube: verhüllen – enthüllen – entdecken', bei der während der Fastenzeit österreichweit christliche Symbole verhüllt werden, damit sich die Menschen fragen, was sich dahinter eigentlich verbirgt“, verrät Kranebitter.

Bereits am Aschermittwoch stieg man zur Stüdlhütte auf, wo man das Nachtquartier bezog. Tags darauf ging es in Begleitung des Kalser Vizebürgermeisters Martin Gratz und des evangelischen Pfarrers Hans Hecht, unter der Führung der Bergführer Michael Amraser aus Kals und Stefan Rieger aus Heiligenblut, auf den tiefverschneiten Gipfel.

Gemeinsam mit den Bergführern Michael Amraser und Stefan Rieger freuten sich Bischof Manfred Scheuer, Generalvikar Engelbert Guggenberger und Pfarrer Hans Hecht über die gelungene Aktion.

Gegen 13 Uhr bedeckten Scheuer und Guggenberger den „höchsten“ Korpus des Landes für die Dauer von rund 40 Tagen mit einem violetten Tuch. „Wir wählten diese Farbe, weil violett in Osttirol, im Bezug auf die Kirche, eine lange Tradition hat“, erklärt Kranebitter.

Bei der Auswahl des Materials überließ man ebenfalls nichts dem Zufall. Immerhin soll das violette Tuch über einen Monat Wind und Wetter trotzen. „Der Stoff gleicht jenen, die auch bei Fassadenrenovierungen verwendet werden, weshalb er besonders reißfest ist“, so Kranebitter.

„Enthüllt“ wird die Christusfigur am Ende der Fastenzeit dann ganz unaufgeregt von einem Bergführer.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
senf vor 5 Jahren

ja, man hat es tatsächlich verhüllt und wer die situation dort oben kennt, weiss sicherlich, dass die gottesskulptur samt den kleinen kreuzkorpus verdeckt wurde. oder hat hier wohl hoffentlich nicht jemand erwartet, dass man am glocknergipfel eine zelthülle aufstellt. :-) . was mich stört, sind die neuerdings immer wieder am gipfelkreuz befestigten gebetsfahnen, die über den diskonter bezogen werden können und daher keinen kulturellen hintergrund haben, dafür aber nach einigen tagen als fetzenreste herumhängen. . auf mich persönlich wirkt die aktion insgesamt eigenartig, aber das ist hier wohl kein thema.

bergfex vor 5 Jahren

Bischof Scheuer verhüllt Großglocknerkreuz ???????????????

Gegen 13 Uhr bedeckten Scheuer und Guggenberger den „höchsten“ Korpus des Landes ??????????

Wie nun , das Kreuz oder der Korpus ???