Eine Renaissance der Fußgänger in Lienz

Autokritiker Hermann Knoflacher fordert mehr Hirn und weniger PS.

Verkehrsexperte Hermann Knoflacher macht in Aktionen immer wieder darauf aufmerksam, dass die Autos in den Städten zu viel Platz in Anspruch nehmen.

Zu einem hochinteressanten Vortrag zum Thema „Kommt eine Renaissance der Fußgänger?“ von Universitätsprofessor Hermann Knoflacher lädt heute Donnerstag, 7. März, das Bildungshaus Osttirol.

Dabei referiert der Verkehrsexperte ab 19 Uhr im Bildungshaus über die Entwicklung technischer Verkehrssysteme, die zwar immer weiter optimiert werden, allerdings auf Kosten einer wachsenden System-Ineffizienz gehen.

Dies sei gegen die Prinzipien der Natur und ziehe daher wachsende, negative Folgen nach sich. Der Experte ist davon überzeugt, dass die Zukunft des Verkehrs viel mehr Hirn bei viel weniger PS erfordert.

Eine Forderung, die aber nicht nur für die Bürger, sondern vor allem auch für die Experten, Politiker und die Verwaltungen gilt. Nur dadurch könne man eine zukunftstaugliche, sozial- und wirtschaftliche, verantwortungsbewusste Verkehrspolitik betreiben.

Im Anschluss an das Referat kann das Publikum mit Knoflacher, Oskar Januschke vom Stadtmarketing Lienz, Guido Mosser von der Baudirektion Villach und dem Vizepräsident des ARBÖ, Helmut Glantschnig, diskutieren.

Als Eintritt sind freiwillige Spenden erbeten. Anmeldung ist keine erforderlich.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren